Berichte aus Bayern


20.07.2022 - Aiwanger will Bau von Windrädern im Steigerwald ermöglichen

Windräder im Naturpark Steigerwald − bisher war das undenkbar.  Angesichts der Ukraine- und Energiekrise soll sich das nun ändern.  Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger will im  unterfränkischen Geiselwind dafür den Weg freimachen.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


20.07.2022 - Bayerisches Kabinett will neues Klimaschutzgesetz verabschieden

Bayerns Kabinett wird heute das neue Klimaschutzgesetz für den  Freistaat auf den Weg bringen − über ein Jahr nach  Ankündigung der Reform. Ob sich am bekannten Entwurf etwas  ändert, ist offen. Der Bund Naturschutz will ’endlich kraftvolle  Maßnahmen’.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


14.07.2022 - Wegen Energiekrise: Augsburg will sogar Ampeln ausschalten

’Die Lage ist ernst’, sagt Augsburgs Oberbürgermeisterin zur  Energiekrise in Deutschland. Auf die Stadt kommen enorme Energiekosten  zu. Deshalb will Bayerns drittgrößte Stadt den  Energieverbrauch so gut es geht drosseln. Tabus gibt es dabei kaum.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


08.07.2022 - Es wird Zeit, dass Windräder als schick gelten

Windräder an exponierten Standorten, mehrere Hundert in den  kommenden Jahrzehnten: Die Münchner sollten sich mit solchen  Aussichten anfreunden - denn dabei wird es nicht bleiben.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


04.07.2022 - Begrüßen die Bürger mit Freude den Windpark?

Unglaubhafte Nachrichten verbreitete der Holzkirchner Merkur mit seinem  Bericht vom 20.06.2022: ’Windkraft aus dem Forst für 10.000  Haushalte - Die meisten freuen sich’

Lesen Sie weiter bei www.fwg-otterfing.de >>>>>


09.06.2022 - ’Windräder: Rückbau bringt Riesenprobleme’

’Über 27.000 Windenergieanlagen (WEA) werden in Deutschland  betrieben. Ende 2020 sind rund 6.000 Anlagen aus der 20-jährigen  Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) gefallen.  Das sind immerhin fast ein Viertel der bestehenden WEA − in Bayern  sogar ein Drittel. ’

Lesen Sie weiter bei www.fwg-otterfing.de >>>>>


09.06.2022 - Grüner Ärger vor Landtagswahl in Bayern: Katharina Schulze darf Söder nicht beerben

Katharina Schulze ist die wohl bekannteste Oppositionspolitikerin im  bayerischen Landtag: Doch wenn 2023 gewählt wird, dürfte die  Grünen-Fraktionschefin nicht Ministerpräsidentin werden.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


31.05.2022 - Bürgerwindpark Betzenstein-Plech soll im Veldensteiner Forst entstehen

Durch die Ankündigung der Bayerischen Staatsregierung neue  Windräder zu bauen hat inzwischen regelrecht ein Run auf  Flächen im Staatsforst eingesetzt. Es gilt als sicher das neue  Windkraftanlagen im Randbereich des Veldensteiner Forsts, etwa von  Weidensees bis Ottenhof, rechts und links entlang der A 9 gebaut  werden.

Lesen Sie weiter bei www.wiesentbote.de >>>>>


31.05.2022 - Wunsiedler Wasserstofftage am 30.Juni und 01. Juli 2022

Wasserstoff wird unsere Energiezukunft maßgeblich mitbestimmen.  Warum? Weil die Erzeugung von grünem Wasserstoff, d.h.  Wasserstoff, der ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen  wie Wind- und Sonnenergie stammt, speicherbar ist.

Lesen Sie weiter bei www.wasserstoff-modellregion-fichtelgebirge.de >>>>>

Mein Kommentar:
Wasserstoff ist nicht so ohne weiters speicherbar. Und das mit dem ’ausreichend grüne Überschuss-Energie’ ist eine Fake-Information.


25.05.2022 - Die Kernkraftwerke können weiterlaufen − sagen Experten im bayerischen Landtag

Ein Weiterbetrieb der Kernkraftwerke ist möglich, sagen die  Fachleute der Betreiber, die Ideologen des Bundesumweltministeriums  behaupten, nein, das sei nicht möglich.

Lesen Sie weiter bei www.eike-klima-energie.eu >>>>>


20.05.2022 - Streit um Windkraft: Söder warnt Habeck vor ’Wortbruch’

In der Debatte über die Zukunft der 10H-Regel für  Windräder erinnert der CSU-Vorsitzende Söder  Bundeswirtschaftsminister Habeck an Absprachen: Bayern erwarte die  Einhaltung von Zusagen, sagte der Ministerpräsident und  kündigte ein Energiekonzept an.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


05.05.2022 - Windräder bei Helmstadt abgelehnt, dafür bei Uettingen genehmigt

Eine Umzingelung von Helmstadt mit Windrädern soll vermieden  werden. Daher verweigert der Planungsausschuss die Zustimmung für  zwei Windräder auf der ’Platte’.

Lesen Sie weiter bei www.mainpost.de >>>>>


05.05.2022 - Bamberg/Forchheim: Ausbau der Windkraft in Bayern: MdB Lisa Badum kritisiert Ankündigung der CSU

Ausbau der Windkraft in Bayern: Lisa Badum MdB kritisiert  Ankündigung der CSU als halbgar, große Belastung für  den Wirtschaftsstandort Oberfranken, 10H muss komplett abgeschafft  werden.

Lesen Sie weiter bei www.wiesentbote.de >>>>>

Mein Kommentar:
Bei diesem Artikel habe ich einen Online-Kommentar verfasst.


05.05.2022 - Windkraft: Landkreis Tirschenreuth will lieber mehr Naturschutz

Nach Aufweichung der 10H-Regel bezieht der Landkreis Tirschenreuth  Stellung: mehr Naturschutz als Windkraft. Windräder sollten laut  der Kommune da aufgebaut werden, wo es die Flächen auch zulassen.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


05.05.2022 - ’Windwahn im Hofoldinger Forst’

Das was uns in dem Zeitungsbericht über das Betonfundamt (Windrad  Sockel) erzählt wird, ist absoluter Unfug und Blödsinn:

Lesen Sie weiter bei www.fwg-otterfing.de >>>>>


29.04.2022 - CSU stimmt für Lockerung der 10H-Abstandsregel für Windräder

Nach langem CSU-internen Widerstand und unter hohem politischen Druck  will die bayerische Staatsregierung die umstrittene  10H-Mindestabstandregel für Windkraftanlagen aufweichen. Am  Mittwoch stimmte auch die bis zuletzt skeptische CSU-Landtagsfraktion  gezielten Lockerungen zu − nach stundenlangen Diskussionen und bei  fünf Gegenstimmen.

Lesen Sie weiter bei www.beta.t-online.de >>>>>


29.04.2022 - Main-Spessart: Versorgungssicherheit und Klimaschutz

Neben dem Leiter der Stadtwerke Haßfurt, Norbert Zösch,  Bürgermeister Jürgen Lippert (Gemünden), den  Stadträten Hans Joachim Schüssler, Ralf Obert, Matthias  Risser, Walter Volpert, nahmen als Vertreter des Kommunalunternehmens  Gemünden Roland Brönner und Henry Bürgermeister daran  teil. Aus allen grünen Ortsverbänden waren  Kommunalpolitikerinnen und -politiker mit dabei.

Lesen Sie weiter bei www.mainpost.de >>>>>


27.04.2022 - Greifvogel mit Schlafmittel vergiftet

Eine toxikologische Untersuchung habe ergeben, dass ein in Gerolfingen  (Landkreis Ansbach) tot aufgefundener Rotmilan mit dem Wirkstoff  Pentobarbital vergiftet worden ist, teilte die Regierung von  Mittelfranken am Mittwoch mit. Die Substanz werde in der Humanmedizin  als Schlafmittel und in der Tiermedizin als Mittel zum  Einschläfern verwendet. Unbekannte hätten offensichtlich  gezielt Köder ausgelegt, um Greifvögel zu töten.

Lesen Sie weiter bei www.web.de >>>>>

Mein Kommentar:
Landkreis Ansbach - Hostspot der Windparkbesitzer


27.04.2022 - Buttenheim für Ausbau der Windkraft

Der Marktgemeinderat Buttenheim beschloss einstimmig einen Antrag auf  Herausnahme des geplanten Vorranggebietes für Windkraftanlagen  ’Tiefenhöchstadt-Nord’ aus dem Landschaftsschutzgebiet  ’Fränkische Schweiz − Veldensteiner Forst’.

Lesen Sie weiter bei www.fraenkischertag.de >>>>>


27.04.2022 - BIHK kritisiert Förderstopp bei kleinen Wasserkraftanlagen

Die bayerische Wirtschaft kritisiert die Pläne der  Bundesregierung, die Förderung kleinerer Wasserkraftanlagen zur  Stromerzeugung zu streichen. Die rund 4200 Wasserkraftanlagen in Bayern  könnten unabhängig vom Wetter den Strombedarf von vier  Millionen Haushalten decken, sagte der Hauptgeschäftsführer  des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK), Manfred  Gößl, am Freitag in München.

Lesen Sie weiter bei www.zeit.de >>>>>


22.04.2022 - Fakten statt Fake: Mehr Waldrodung für Windanlagen als behauptet

Am 26. Dezember 2021 wurde vom BR der Text ’Faktenfuchs: Weniger  Waldrodung für Windräder als behauptet’ veröffentlicht.  Alle vom ’Faktenfuchs’ genannten Personen und Institutionen sind 100%ig  der Windlobby zuzuschreiben. Mit ’unabhängiger’ Wissenschaft und  Berichterstattung hat das wenig zu tun, der Artikel scheint vielmehr  als Manipulation der Bevölkerung zu fungieren. Da der Text  irreführende und falsche Informationen enthält, empfehlen  wir, die Überschrift von ’Faktenfuchs’ zu ’Fakefuchs’ zu  ändern

Lesen Sie weiter bei www.windkraftfreiesgrobbachtal.de >>>>>

Mein Kommentar:
Der BR ist ’grün’ durchdrungen. Eine objektive Berichterstattung ist nicht zu erwarten.


31.03.2022 - Sitzung des Planungsausschusses

28.4.2022 - 4. Sitzung des Planungsausschusses in der Wahlperiode 2020  - 2026 im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Bamberg,  Ludwigstr. 23, 96052 Bamberg

Lesen Sie weiter bei www.oberfranken-west.de >>>>>


20.03.2022 - Bayern fordert längere Laufzeiten für Atom- und Kohlekraftwerke

Insgesamt sind sich Bundeskanzler und Länderchefs einig, auf  Erneuerbare zu setzen und von Russland unabhängiger zu werden.  Bayern hat dazu noch Ergänzungen.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


12.03.2022 - München steigt später als geplant aus der Kohle aus

Das Heizkraftwerk Nord sollte von Ende des Jahres an nicht mehr Kohle,  sondern Gas verfeuern. Doch seit dem Krieg in der Ukraine ist Gas zu  knapp, um es für die Stromerzeugung einzusetzen, so die  Stadtwerke.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


12.03.2022 - Erstes deutsches Stahlwerk bricht unter Last der exorbitanten Strompreise zusammen

Als eines der ersten Werke in Deutschland stoppten nun die  Lech-Stahlwerke im bayerischen Meitingen die Produktion. ’Wir legen die  Produktion tageweise still’, sagte ein Unternehmenssprecher am  Donnerstag. ’Eine Produktion ist wirtschaftlich nicht sinnvoll.’

Lesen Sie weiter bei www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de >>>>>


09.03.2022 - Energiesicherheit durch Methangas aus Wind- und Sonnenstrom

Wie kann man Bayerns Energieversorgung sichern, auch ohne russisches  Gas, Öl und Kohle? Eine mögliche Technologie hat Michael  Sterner von der OTH Regensburg schon vor vielen Jahren entwickelt.  Jetzt könnte sie vor dem Durchbruch stehen.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
Diese Technolgie ist schon lange bekannt und was Herr Sterner besonderes macht ist mir nicht klar. Für absoluten Blödsinn halte ich die Aussage, das nachts manchmal einfach die Winräder abgestellt werden.


25.02.2022 - Aus dem bayerischen Landtag

von Gegenwind-Starnberg

Lesen Sie weiter bei www.facebook.com >>>>>


22.02.2022 - ’Der Sockelkleber hält nicht!’

Zum Landschaftsschutzgebiet Hofoldinger-Forst: Wir müssen  über unsere Natur reden. Alternative Energiegewinnung ist  unsinnig, wenn sie genau das zerstört was sie eigentlich bewahren  will.

Lesen Sie weiter bei www.fwg-otterfing.de >>>>>


15.02.2022 - Zu wenig Strom für die Bürger: Schongauer Reserve-Kraftwerk erstmals im Einsatz

Dass die allgemeine Stromversorgung unter anderem aufgrund der  Abschaltung der Atomkraftwerke vor allem im Süden nicht mehr  selbstverständlich ist, hat man nun beim Schongauer  Papierhersteller UPM gemerkt: Erstmals seit fünf Jahren musste ein  altes Dampfkraftwerk als Notreserve wieder angefahren werden, und das  gleich mehrfach.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


11.02.2022 - Windkraft in Bayern - wie geht’s weiter?

Hubert Aiwanger Minister Bundesvors. Freie Wähler

Lesen Sie weiter bei www.fb.watch >>>>>

Mein Kommentar:
Wer starke Nerven hat, kann sich diese Windkraftpropaganda anschauen.


06.02.2022 - Seit der 10H-Regelung kein Windrad mehr genehmigt

Die umstrittene 10H-Regelung in Bayern, die seit November 2014 in Kraft  ist, hat auch im Landkreis den Ausbau der Windkraft gestoppt. Landrat  Florian Wiedemann sieht vor allem einen Nachholbedarf bei der Erzeugung  von Sonnenstrom.

Lesen Sie weiter bei www.kurier.de >>>>>

Mein Kommentar:
Der Landrat will offensichtlich die Versiegelung von Böden noch schneller vorantreiben.


06.02.2022 - Windkraft: Wie viele Anlagen verträgt Bayern − und sind die Rotoren wirklich Vogelkiller?

München - 10H und kein Ende: Der Streit um die Windkraft in Bayern  hat Windstärke 10 erreicht. Aber wie viele Windräder  können in Bayern neu gebaut werden? Gibt es genug Wind? Und wie  umweltschädlich ist die Entsorgung alter Anlagen?

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>

Mein Kommentar:
Dieser Bericht ist eine Ansammlung von Halbwahrheiten bzw. 100%ige Volksverdummung. Beachtenswerts bzw. erschreckend ist wie die sogenannte Naturschutzververbände (Bund Naturschutz, LBV) die Gefahren der Windräder kleinreden.


06.02.2022 - BN-Kreisgruppe Forchheim: Schwerpunkte für den Naturschutz 2022 stehen fest

Forchheim - Die Kreisgruppe Forchheim des Bund Naturschutz zieht Bilanz  und freut sich über Erfolge beim Stadtklima, dem Amphibienbiotop  an den Örtelbergweihern und Artenschutzprogramme. Die Schwerpunkte  für das neue Jahr stehen bereits fest.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>

Mein Kommentar:
Man lese bitte meinen Leserkommentar!


05.02.2022 - Was kostet uns der Öko-Strom? Streit um die Energiewende

Die Energiewende ist umumkehrbar, der Atom- und Kohleausstieg sind  beschlossene Sache. Doch woher sollen die Erneuerbaren kommen?  Können wir uns ohne AKWs und Kohlekraftwerke ausreichend  versorgen? Und: was kostet das?

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
Nichts für schwache Nerven.


26.01.2022 - Gemeinderat befürchtet Solarwüste in Dormitz

Ein international tätiges Münchner Unternehmen will in der  Gemeinde Dormitz eine Solaranlage bauen. Ein Bauvorhaben, das in der  ersten Sitzung 2022 im Ratsgremium zu kontroversen Diskussionen  führte.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


26.01.2022 - Glauber bekräftigt gegenüber Habeck den Ausbau der Windkraft

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (FW) aus Pinzberg hat am  Donnerstag in München mit Bundesminister Robert Habeck  (Grüne) über die Themen Klimas...

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


26.01.2022 - Windpark im Ebersberger Forst: Investor pleite - Landrat: ’keine Gefährdung des Projektes’

Die Green City AG, die im Ebersberger Forst fünf Windkraft-Anlagen  bauen will, hat Insolvenz angemeldet. Damit droht dem Projekt das Aus.  Der Landrat sieht eine Lösung.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


23.01.2022 - Diskussion um Windenergie: Landrat Roland Grillmeier für Erhalt der 10-H-Regel

In der Diskussion um den Ausbau der Windenergie meldet sich Landrat  Roland Grillmeier zu Wort. Er will für den Erhalt der 10-H-Regel  kämpfen und im Landkreis Tirschenreuth drei besonders  schützenswerte Naturräume absichern.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


21.01.2022 - Größerer Stromausfall in Innenstadt - rund 5000 Haushalte betroffen

In Erlangen kam es in der Nacht auf Freitag (21. Januar 2022) zu einem  größeren Stromausfall sowie einer Beeinträchtigung der  Wärmeversorgung. Von der Störung waren rund 5000 Haushalte  betroffen.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


21.01.2022 - Ausgerechnet vor brisantem Habeck-Treffen: Söders Windkraft ’auf dem Nullpunkt’

Die CSU sieht die Sache ganz anders. Wenige Stunden nach Habecks  Klimavorstoß in der verangenen Woche meldete sich  Generalsekretär Markus Blume zu Wort. ’An der 10-H-Regel wird  nicht gerüttelt. Die bayerische Regelung zur Windkraft sichert  Akzeptanz und sorgt für Bürgerbeteiligung.’ Der  Regierungspartner ist gesprächsbereiter. Die Freien Wähler  könnten sich einen Ausbau der Windenergie unter bestimmten  Voraussetzungen vorstellen.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


21.01.2022 - Vor Söder-Habeck-Treffen fordert Bayerns oberster Naturschützer: ’Wir brauchen 10 000 Windräder’

Am Donnerstag spricht Ministerpräsident Markus Söder mit  Wirtschaftsminister Robert Habeck über die Zukunft der Windkraft  in Bayern. Richard Mergner, Chef des Bund Naturschutz in Bayern,  erklärt, warum der Freistaat auf die Technologie setzen muss.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


19.01.2022 - Aiwanger für Ausnahmen bei 10H-Regelung für Windräder

Der BUND Naturschutz Bayern fordert hingegen, dass die 10H-Regel ganz  abgeschafft wird.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
Ich kann es nur wiederholen: Die Mitglieder von BUND Naturschutz, NABU, ... sollten ihre Mitgliedschaft kündigen.


15.01.2022 - Energieversorgung − Slapstick in München

Im Jahr 2017 haben sich die Münchner Bürger in einem  Bürgerentscheid für eine vorgezogene Abschaltung des  Steinkohlekraftwerks im Norden der Stadt gestimmt. Über 60 Prozent  haben sich bei der Abstimmung dafür ausgesprochen das  Kohlkraftwerk zum Jahresende 2022 abzuschalten. ... Deshalb kam bereits  2019 das große Erwachen, denn die Bundesnetzagentur untersagte  die Abschaltung des Kohlekraftwerks.

Lesen Sie weiter bei www.blackout-news.de >>>>>

Mein Kommentar:
Der letzte Absatz trifft den Nagel auf den Kopf!


13.01.2022 - Deshalb ist der Strom ausgefallen

Dort stellte man für das Münchberger Land einen  Spannungsverlust im Stromnetz fest, woraufhin die Verantwortlichen das  Umspannwerk vorsorglich vom Netz nahmen. ’So etwas kann immer mal  wieder passieren. Wenn ein gewisses Niveau an Spannungsabfall vorhanden  ist, kommt es zu Sicherheitsabschaltungen’, weiß Pressesprecher  Zängl.

Lesen Sie weiter bei www.frankenpost.de >>>>>

Mein Kommentar:
Alles ganz normal. Bis zum nächsten Mal.


11.01.2022 - Bekannter Umweltschützer gegen Windkraft im Forst: Wald dafür aufzureißen ’ist aberwitzig’

Das heuer landkreisweit abgefragte Bürgervotum zur Nutzung von  Windenergie, erzeugt direkt im Ebersberger Forst, war knapp. Am 16. Mai  2021 hatten sich die Stimmberechtigten für den Bau von maximal  fünf Windrädern ausgesprochen. Doch das enge Ergebnis zeigte  insbesondere eines: Eine klare Positionierung gibt es nicht. 52,74  Prozent zu 47,26 Prozent hieß es am Ende. Bei einer  Wahlbeteiligung von 61,89 Prozent.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


07.01.2022 - 19 Stunden Stromausfall in ca. 5.000 Haushalten in Regensburg

Im südlichen Regensburg ist am Dienstagabend der Strom in den  Stadtteilen Graß, Leoprechting, Oberisling sowie in Teilen  Pentlings ausgefallen. Erst am Mittwochnachmittag war der Schaden  behoben. Ursache waren gleich drei Fehler auf einem Kabel.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


07.01.2022 - Zu schwierig: Keine Photovoltaikanlage in Weilersbach

In Weilersbach sei die Situation aber ganz anders, sagte Friepes. ’Von  vier geeigneten Standorten bei uns fallen drei von vorneherein weg, da  sie entweder im Wasserschutzgebiet oder im Landschaftsschutzgebiet  liegen.’ Die einzig relevante Freifläche liegt im Norden der  Gemeinde.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


05.01.2022 - Öl ins Feuer der Windpark-Gegner

Nun sorgen zwei Zwischenfälle für weiteren Zündstoff und  geben den Engels neuen Stoff für ihren Kampf. Aus dem Windrad 3  ist Öl ausgetreten und hat am Turm Spuren hinterlassen. ’Bei einem  Spaziergang ist uns das vor ein paar Tagen aufgefallen’, berichtet  Matthias Engel. Nach sofortiger Meldung ans Landratsamt, an die  Polizei und an den Betreiber ’Naturstrom’ schlossen deren  Servicemitarbeiter das Leck. ’Diese Anlagen der Marke General Electric  sind bekannt für Ölleckagen’, sagt Engel, ’darauf hatten wir  schon im April öffentlich hingewiesen.’ ... Marc Barlag,  Abteilungsleiter für technische Betriebsführung bei der Firma  ’Naturstrom’, antwortete auf Nachfrage der Neuen Presse bislang nicht.

Lesen Sie weiter bei www.np-coburg.de >>>>>

Mein Kommentar:
Die Bundestagsabgeordnete Lisa Badum (GRÜNE, tätig im Ausschuss für Klimaschutz und Energie) war früher Pressesprecherin der Firma Naturstrom.


05.01.2022 - ’Mini-Atomkraftwerk’ der TUM sorgt für heftige Diskussionen - Bund Naturschutz will klagen

Seit 17. März 2020 ist der Forschungsreaktor im Norden  Münchens außer Betrieb. Wegen der Corona-Pandemie konnten  Wissenschaftler kaum reisen. Vor der Pandemie nutzten etwa 1000  Forscher die hier produzierten Neutronen für Experimente und  Untersuchungen. Neutronen aus der Kernspaltung werden in der Technik  eingesetzt und auch in der Medizin. Strom wird in Garching keiner  produziert, auch wenn es sich um ein kleines Atomkraftwerk handelt.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


30.12.2021 - Forst-Windräder: Investor in finanzieller Notlage

Die Green City AG, die im Ebersberger Forst bis zu fünf  Windräder errichten will, steckt in erheblichen finanziellen  Schwierigkeiten. Das berichten ECOreporter, ein Magazin für  nachhaltige Geldanlagen, und andere Quellen über die  Weihnachtsfeiertage. Inwieweit die Schieflage Auswirkungen auf das  Projekt des Investors im Forst hat, ist noch unklar.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


30.12.2021 - Windenergie in Bayern: Fällt die 10H-Regel mit der Ampel?

Seit Jahren verteidigt die CSU die umstrittene 10H-Regelung, die den  Windkraftausbau in Bayern fast zum Erliegen gebracht hat. Grüne  und SPD wollen 10H kippen.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


30.12.2021 - Windrad-Offensive mit nur 1000 Metern Abstand: Was plant Bayern?

Jetzt wird’s ernst in Sachen Windkraft in Bayern: Lange wehrte sich der  Freistaat gegen zu viele Windräder, brachte den Ausbau mit der  10H-Regel praktisch komplett zum Erliegen. Doch jetzt will der Bund,  dass zwei Prozent der bayerischen Landesfläche für die  Windkraft zur Verfügung stehen. Und auch Markus Söder  beginnt, von 10H abzurücken.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


17.12.2021 - Solarparks auf Ackerland: Muss das sein?

In Bayern entstehen so viele Photovoltaikanlagen wie in keinem anderen  Bundesland. Die meisten davon auf landwirtschaftlichen Flächen.  Wie Bayern damit umgeht und warum auch andere Bundesländer  ähnliche Pläne verfolgen.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


17.12.2021 - Winfried Wahl leitet Energie-Arbeitskreis

Die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende bei Strom, Wärme und  Verkehr hin zu emissionsfreien Technologien ist eine der dringendsten  Aufgaben, mit der sich der Arbeitskreis Energiewende der CSU (AKE)  beschäftigt. In dem Fachgremium sollen Handlungsempfehlungen und  Positionspapiere an die Landespolitik entstehen.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>

Mein Kommentar:
Kritik gegen die bayerische Energiepolitik sind aber nicht erwünscht.


17.12.2021 - Bürger von Parkstein stimmen für Bau von drei Windrädern

Die Bürger von Parkstein im Landkreis Neustadt an der Waldnaab  haben sich in einem Bürgerentscheid für den Bau eines  Windparks ausgesprochen. Die Gemeinde hofft, dass das Ergebnis  Signalwirkung für die Energiewende hat.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
Wieder wird eine wunderschöne Landschaft dem sinnlosen Profit geopfert.


17.12.2021 - Widerstand in Egmating gegen mögliche Windkrafträder im Höhenkirchner Forst

Der Egmatinger Gemeinderat beschäftigte sich jetzt mit dem Antrag  der SPD-Rätin Magdalena Wagner, die auf Einhaltung bestimmter  Abstände zwischen den geplanten Windrädern und der  Wohnbebauung pocht. diesem Grund nahmen auch die Bürgermeisterin  von Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Mindy Konwitschny (SPD) und Robert  Sing, dessen Ingenieurbüro die mögliche Errichtung von drei  Windkraftanlagen im Höhenkirchner Forst prüft, an der Sitzung  in Egmating teil.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


11.12.2021 - Vogelschutz für die Energiewende: Windrad mit Aas

Immer wieder werden Windräder zur Todesfalle für  Greifvögel. Schutz davor bieten gezielt ausgelegte Tierkadaver:  Sie locken Greifvögel von den Windkraftanlagen weg und verhindern  so, dass die Tiere mit den Rotoren kollidieren.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
Propagandamaschine BR!


11.12.2021 - Stadtwerke München eröffnen neuen Windpark in Polen

39 Wind-Anlagen erzeugen in der Nähe von Danzig Strom für  etwa 160.000 Haushalte.

Lesen Sie weiter bei www.abendzeitung-muenchen.de >>>>>

Mein Kommentar:
Die üblichen Lügen. Durch die Leistungsverluste wird nur ein Bruchteil in München ankommen. Alles nur buchhalterische Spielchen.


06.12.2021 - Windrad für Otterfing? Ja für Betreibergesellschaft

Der nächste Schritt hin zu einem Windrad für Otterfing ist  getan. Der Gemeinderat hat der Gründung einer GmbH zugestimmt,  damit noch heuer das Genehmigungsverfahren fortgeführt werden  kann. Wie die Bürger an dem Windrad-Projekt beteiligt werden  können, wird später entschieden.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


09.11.2021 - Entsteht in Ebermannstadt der größte Solarpark in der Fränkischen Schweiz?

Investoren sind in der Fränkischen Schweiz auf der Suche nach  Grundstücken für eine großflächige PV-Anlage.  Ebermannstadts Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE): ’Wir sind  offen für alternative Energien.’

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


09.11.2021 - Projekt für 10 Millionen Euro: Spatenstich für Solarpark Walkersbrunn II und III

Der Spatenstich für den Solarpark Walkersbrunn II und III ist  erfolgt. Das Projekt mit Investitionskosten von zehn Millionen Euro  bedeutet eine Ersparnis von 16.000 Tonnen CO2-Emissionen − und einen  ökologischen Fußabdruck, der sich sehen lassen kann.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


08.11.2021 - Solarpark Obertrubach soll schon in einem Jahr ans Netz gehen

In weniger als einem Jahr soll der Solarpark Obertrubach unterhalb der  Neudorfer Höhe ans Netz gehen. 1160 Haushalte werden so mit  Energie versorgt werden - und jährlich werden 2000 Tonnen CO2  einspart.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


02.11.2021 - Heißes Thema Windräder: Wirtschaftsministerium kontert Landrat Roland Grillmeier

Landrat Roland Grillmeier hatte sich kritisch zu den  Windkraft-Plänen bei Bärnau von Wirtschaftsminister Aiwanger  geäußert. Das will das Ministerium so nicht stehen lassen.  Auch FW-Landtagsabgeordneter Tobias Gotthardt meldet sich zu Wort.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


02.11.2021 - Landrat Roland Grillmeier reagiert auf Windkraft-Pläne des Wirtschaftsministers

Landrat Roland Grillmeier sieht die neuen Windkraft-Pläne des  bayerische Wirtschaftsministers Hubert Aiwanger kritisch. Dabei geht es  um das Gebiet an der deutsch-tschechischen Grenze rund um die Stadt  Bärnau.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


02.11.2021 - Windräder im Hofoldinger Forst: Kommen sie schon früher? ’Neue Regierung will Abläufe schneller machen’

Spätestens 2024 ist Baubeginn. In zweieinhalb Jahren sollen die  geplanten Windenergie-Anlagen im Hofoldinger Forst gebaut werden.  Derzeit ist das Großprojekt beim Änderungsantrag des  Landschaftsschutzgebiets noch in Verzug. Die Genehmigung der  Landratsämter München und Miesbach könnte aber bereits  Ende kommenden Jahres kommen.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


02.11.2021 - Schnabelwaid: Geplante Windräder sorgen für Wirbel

Mit Überraschung hat der Pegnitzer Stadtrat Michael Förster  (PEG) festgestellt, dass ’zehn neue Windräder am Kitschenrain’  gebaut werden sollen. Der Pegnitzer Stadtrat in der jüngsten  Sitzung: ’Die sind näher an Troschenreuth und Stemmenreuth dran  als an Schnabelwaid.’

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


26.10.2021 - 1000 Windräder in Bayerns Wäldern

Wirtschaftsminister Aiwanger will private und staatliche Forste als  Standorte erschließen. CSU-Landwirtschaftsministerin Kaniber  warnt davor, die Wälder ’unkontrolliert mit Windrädern  vollzupflastern’.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


21.10.2021 - Das Ende der Perlenkette

Die neueste Analyse des Ebersberger Forsts durchkreuzt die bisherigen  Windkraftpläne. Denkbar ist, dass die Anlagen neu verteilt,  reduziert oder verkleinert werden.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


18.10.2021 - Statt Windkraft-Ausbau: Aiwanger setzt auf Wasserstoff-Importe

Deutlich mehr PV- und Windkraft-Anlagen - das tragen die Bürger  nicht mit, ist der bayerische Wirtschaftsminister überzeugt.  Grüner Wasserstoff soll stattdessen helfen, die Klimaziele zu  erreichen.

Lesen Sie weiter bei www.zfk.de >>>>>

Mein Kommentar:
Was ist mit ihm passiert?


15.10.2021 - Standortsuche schreitet voran

Ein Gutachten macht eine 2450 Hektar große Zone im Ebersberger  Forst aus, in der fünf Windkrafträder möglich wären  - unter Berücksichtigung der 10-H-Regel allerdings nur drei.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


15.10.2021 - Blick über den Zaun: Fränkische Stadtwerke kooperieren beim Aufbau von Solarkraftwerken

Gemeinsam für die Energiewende: Sechs fränkische Stadtwerke  kooperieren beim weiteren Ausbau der Photovoltaik in der Region. In  einer gemeinsamen Gesellschaft mit dem Namen ’Ökostrom Franken  GmbH & Co. KG’ erweitern die N-ERGIE, die Fürther infra, die  Stadtwerke Schwabach, die Erlanger Stadtwerke, die Stadtwerke Stein und  die Gemeindewerke Wendelstein ihr regionales Photovoltaik-Portfolio.

Lesen Sie weiter bei www.wiesentbote.de >>>>>


03.10.2021 - Buttenheim: Ja zu grüner Energie

Buttenheim − Am Sonntag stand in der Gemeinde nicht nur die  Bundestagswahl an. Die Bürger entschieden über den Bau von  Windrädern sowie einer Photovoltaikanlage.

Lesen Sie weiter bei www.fraenkischertag.de >>>>>


24.09.2021 - Pro Woche 5 Elektrolyse-Container für Bayern

Energiespeicher werden das Thema für die nächsten beiden  Jahrzehnte sein, denn das Versprechen der Bayerischen Staatsregierung,  Bayern bis 2040 zum ersten klimaneutralen Bundesland zu machen,  lässt sich nur mit einem massiven Ausbau der volatilen  Stromerzeugung aus Photovoltaik (PV) und Windkraft einlösen.

Lesen Sie weiter bei www.vbew.de >>>>>


24.09.2021 - Klimaneutrales Bayern 2040

Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat in seiner  Regierungserklärung von 21.07.2021 angekündigt, dass Bayern  bis 2040 auf jeden Fall klimaneutral sein soll. Nachfolgend finden Sie  Informationen zum aktuellen Stand.

Lesen Sie weiter bei www.vbew.de >>>>>


24.09.2021 - Leserbrief zum Artikel ’Kaum Windräder in der Fränkischen Schweiz’ der NN

Herr Maurer appelliert, bei der Energiewende aufrichtig zu sein.  Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit sollten aber auch an Fakten orientiert  sein. 80 Prozent des Stoms wird von der Industrie in den Städten  verbraucht.

Lesen Sie weiter >>>>>


24.09.2021 - Kaum Windräder in der Fränkischen Schweiz: ’Fachlich nicht zu begründen’

Forchheim - ’Die Energiewende abzusagen ist keine Option’, sagt Erich  Maurer. Der Geschäftsführer der Energieagentur Nordbayern  sieht in den Höhenzügen der Fränkischen Schweiz viel  Potenzial für Windräder. Die Bürger sollen mehrfach von  neuen Anlagen profitieren, sagt er im Gespräch mit den NN.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


19.09.2021 - Mehr Windräder gefordert: Warum die Energiewende im Landkreis Forchheim noch nicht funktioniert

’Die Energiewende hat es im Landkreis Forchheim schwer’, sagt eine  Expertin. Gleichzeitig warnt der Weltklimarat eindringlich vor den  Folgen eines aus der Kontrolle geratenen Klimas. Und auch für die  meisten Politiker tut sich zu wenig.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>

Mein Kommentar:
Frau Badum ist keine Expertin - sie ist Politikerin.


19.09.2021 - Grüne: Staatsregierung riskiert stark steigende Stromkosten in Bayern

Markus Söder will mit Wirtschaft und Bund über die  Energieversorgung der Zukunft sprechen. Nach wie vor ist unklar, wie  der wachsende Bedarf gedeckt wird.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


16.08.2021 - Vorsicht Lebensgefahr: In Unterfranken könnte der Kopf eines Windrades abstürzen

Eine defekte Windkraftanlage bei Ebern im unterfränkischen  Landkreis Haßberge hält aktuell Polizei und Feuerwehr in  Atem. Wegen eines Schadens im Generatorgehäuse herrscht im  direkten Umfeld des Windrades Lebensgefahr. Die Lösung des  Problems wird wohl einige Zeit in Anspruch nehmen.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


03.08.2021 - Traunreut zieht sich aus Windkraftprojekt zurück

Eigentlich wollten Trostberg, Traunreut und Palling gemeinsam eine neue  Windkraftanlage bauen − im Siebeneicherforst. Die Stadt Traunreut zieht  sich jetzt aber aus dem Projekt zurück. Das hat der Stadtrat am  Abend beschlossen.

Lesen Sie weiter bei www.bayernwelle.de >>>>>


01.08.2021 - Markt Eggolsheim - Informationen des Bürgermeisters

Heute will es nachholen: Die Kommunen erhalten bei der Windenergie  einen Bonus für ihr Engagement von 0,2 cent pro KWh und Jahr. Dies  hätte in unserem Fall (60.000.000 kwh) 120.000 € im Jahr ergeben.  Wenn man noch übliche Gewerbesteuererträge von etwa 80.000 €  im Jahr rechnet, dann hätte man zusammen über eine Laufzeit  von 25 Jahren einen kommunalen Ertrag von 5 Mio € erzielt. Die Zahlen  habe ich übrigens von einem Fachmann überprüfen lassen.

Lesen Sie weiter bei www.eggolsheim.de >>>>>

Mein Kommentar:
Welche Rolle spielen diese finanziellen Anreize bei den Buttenheimer Gemeinderäten bei ihrer Entscheidung für die Erweiterung des Oberngruber Windparks?


28.07.2021 - Offener Brief zu städtebaulichen Nachverdichtungen in München

’Mit großer Sorge sehen wir jedoch, dass Nachverdichtungen in  München oftmals zu Lasten wertvoller innerörtlicher  Grünflächen erfolgen, die für das Stadtklima, die  Biodiversität und für die Erholung und Gesundheit der  Stadtbevölkerung eine große Bedeutung besitzen’

Lesen Sie weiter bei www.landschaft-artenschutz.de >>>>>


28.07.2021 - Widerstand gegen Windriesen wächst

Bei einer öffentlichen Sitzung des Lautertaler Klimabeirates  informiert der Bürgermeister, dass im Rathaus erneut eine  Unterschriftenliste eingegangen ist. Damit habe sich nun eine  eindeutige Mehrheit der Bürger gegen den Austausch der alten  Anlage ausgesprochen. Indes versuchen Experten weiter, die Bedenken in  der Bevölkerung zu entkräften.

Lesen Sie weiter bei www.np-coburg.de >>>>>


24.07.2021 - Infomarkt zum Thema Windenergie

Am Sonntag, 25. Juli 2021 veranstaltet die Gemeinde Buttenheim auf dem Pausenhof der Deichselbach-Schule in Buttenheim einen Infomarkt. Hintergrund sind die Planungen der Gemeinde den Windpark Oberngrub um 2-3 Windkraftanlagen zu erweitern.

Bitte öffnen Sie das verlinkte PDF-Dokument >>>>>


24.07.2021 - Nein zum Windpark in Hollfeld

Ca 70 Bürgerinnen und Bürger zeigten dem Stadtrat gestern vor  seiner Sitzung, dass sie keinen Windpark möchten. Ganz übel  nehmen die Hollfelder es ihrem Bürgermeister, dass er sein  Wahlversprechen bricht. Die Stimmung war gut, es waren auch Vertreter  anderer BIs gekommen. Einig waren wir uns alle, dass wir ein Treffen  mit allen fränkischen Bürgerinitiativen wollen.

Lesen Sie weiter bei www.facebook.com >>>>>


24.07.2021 - Hollfeld hat Zusage für Förderprogramm ’Aufwind’

Windkraft − in Hollfeld schon vor geraumer Zeit ein heißes Eisen,  das dann in die Warteschleife wanderte. Jetzt will die Kommune beim  Förderprogramm ’Aufwind’ mitmachen. Der Stadtrat war mit  großer Mehrheit dafür. Doch ganz ohne Debatte ging das Thema  dann doch nicht über die Bühne.

Lesen Sie weiter bei www.kurier.de >>>>>


24.07.2021 - Wunsiedel: Anlage soll jährlich bis zu 1350 Tonnen Wasserstoff produzieren

Wie Solarserver berichtet, wurde der Bau der geplanten PEM-Elektrolyse  Anlage begonnen. Im Sommer 2022 soll das 8,75 Megawatt starke Kraftwerk  seinen Betrieb aufnehmen. Die jährlich 1350 Tonnen Wasserstoff  sollen ausschließlich aus Wind- und Sonnenenergie produziert  werden.

Lesen Sie weiter bei www.wasserstoffh2.de >>>>>


24.07.2021 - Stadt Hollfeld überlegt, doch Windräder zu bauen: Windkraftgegner gehen auf die Barrikaden

Für die einen ist es eine Möglichkeit, mit erneuerbarer  Energie Strom zu erzeugen, den anderen sind sie ein Dorn im Auge:  Windräder. Für den Raum Hollfeld will der neue  Bürgermeister Hartmut Stern jetzt wieder prüfen lassen, ob  Windkraft in dem Gebiet Sinn macht und wirtschaftlich wäre. Die  Stadt hat sich für das ’Aufwind’-Programm des Bayerischen  Wirtschaftsministeriums beworben. Windkümmerer sind unterwegs und  sollen die Kommunen beim Bau von Windrädern unterstützen.

Lesen Sie weiter bei www.radio-plassenburg.de >>>>>


03.07.2021 - Wir hätten dann gerne zwei bis drei Windräder

Die Gemeinde Zorneding legt einen offenen Brief vor, in dem sie sich  für bis zu drei Windräder im Ortsgebiet stark macht. Nun  sollen mögliche Grundstückbesitzer kontaktiert werden.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


03.07.2021 - Mammendorf legt angedachtes Windrad auf Eis

Mammendorf − Werner Zauser (FW), ehemaliger Energiereferent und bei  Ziel 21 für Windkraft zuständig, informierte den Gemeinderat  über den Stand bei der angedachten Windkraftanlage ’Mammendorf  Nord’. Zuletzt war der Kommune sogar ein sogenannter  Windrad-Kümmerer an die Seite gestellt worden. Doch auch das wird  nichts daran ändern, dass Vorgaben das Vorhaben ausbremsen.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


15.06.2021 - Energieversorgung Deutschland: Die höchsten Strompreise, doch bald kaum Strom mehr

Das Bayerische Wirtschaftsministerium hat gerade mitgeteilt, dass der  Freistaat in großem Umfang Strom importieren muss. Mit 12,8  Terawattstunden oder immerhin 12,5 Prozent des Gesamtverbrauchers  fehlten im Jahre 2018, 10,8 Terawattstunden waren es 2019 oder fast 15  Prozent.

Lesen Sie weiter bei www.tichyseinblick.de >>>>>

Mein Kommentar:
LOL ... Der Aiwanger ist schuld. ;-)


27.05.2021 - Parkstein als Standort für Windräder geeignet

Die Gemeinderäte von Parkstein müssen in naher Zukunft  entscheiden, ob auf Flächen im Gemeindegebiet Windkraftanlagen  errichtet werden sollen. Experten sehen zumindest Potenzial.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


27.05.2021 - Die Altväter, der Müll und die Windkraft im Landkreis Forchheim

Die Freien Wähler fordern die Überarbeitung der Klimaziele  des Landkreises und mehr Engagement.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


27.05.2021 - Energiewende: Wo kommt künftig der Strom für Bayern her?

Wo kommt der Strom für Bayern her? Das ändert sich derzeit  markant. Ein großer Umbruch in der Stromversorgung passiert −  immer weniger der in Bayern verbrauchten Elektrizität kommt auch  von hier. Ist das ein Problem?

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


17.05.2021 - Frankenschau aktuell | 17.05.2021

Glauber gegen 10H-Regel - Ein Interview mit der BI Effeltrich-Pinzberg-Poxdorf

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
ab Minute 16:03


17.05.2021 - ’Ich habe vor, das Thema Windkraft anzugehen’

Patrick Janik will die Energiewende in Starnberg beschleunigen. Beim  geplanten Gewerbegebiet in Schorn stellt er sich gegen die  Naturschützer.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>

Mein Kommentar:
So jemand wurde gewählt! Einer der gegen die Natur agiert!


17.05.2021 - NATURSTROM nimmt Windpark bei Rugendorf in Betrieb und fordert die Abschaffung der 10-H-Regelung

Nach einer fast einjährigen Bauphase hat die NATURSTROM AG ihren  Windpark an der Grenze der oberfränkischen Landkreise Kulmbach und  Kronach in Betrieb genommen. Vier leistungsstarke Anlagen der  3-Megawatt-Klasse liefern genügend saubere Energie für mehr  als 6.500 durchschnittliche Drei-Personen-Haushalte.

Lesen Sie weiter bei www.naturstrom.de >>>>>

Mein Kommentar:
Der Faktenchecker würde zu ’6.500 durchschnittliche Drei-Personen-Haushalte’ sagen: ’Diese Aussage stimmt nur teilweise unter bestimmten Bedingungen’


17.05.2021 - Indirekter Folter-Vorwurf sorgt für Empörung

Wenn in einer politischen Debatte in irgendeiner Form die Zeit des  Nationalsozialismus bemüht wird, kann man davon ausgehen, dass es  sich um ein hochemotionales Thema handelt. Im Gemeinderat von  Höhenkirchen-Siegertsbrunn stand die ’Windkraft im  Höhenkirchner Forst’ auf der Tagesordnung. Gegner und  Befürworter des Projekts lieferten sich dabei einen hitzigen  Schlagabtausch − bis letztlich die Brücke zur Nazi-Zeit geschlagen  wurde.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


17.05.2021 - Neuer Regierungskrach in Bayern: Freie Wähler fordern mehr Windkraft - CSU warnt vor ’Bruch des Koalitionsvertrag

Umweltminister Thorsten Glauber prescht mit einem Vorschlag zum Ausbau  erneuerbarer Energien vor und brüskiert damit den  Koalitionspartner. Der reagierrt sofort.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


05.05.2021 - 170 Dürrbrunner gegen Windkraft

UNTERLEINLEITER - Bei der Gemeinderatssitzung überreichten die  Dürrbrunner Vertreter der ’Initiative zum Schutz des  Landschaftsschutzgebiets Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst’  170 Unterschriften gegen den Bau von Windkraftanlagen auf der ’Langen  Meile’ oberhalb von Tiefenstürmig an Bürgermeister Alwin  Gebhardt (DWV). Dagegen steht die ’Heizgemeinschaft Lange Meile’ in den  Startlöchern: Zunächst zehn Dürrbrunner Wohnhäuser  können mit Heizenergie aus Hackschnitzeln versorgt werden.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


30.04.2021 - ’Bürgerwindpark’ − nein

Die Pläne des Eggolsheimer Bürgermeisters Claus Schwarzmann,  einen sogenannten ’Bürger-Windpark’ auf der Langen Meile zu  errichten, sorgt auch bei vielen Bürgern aus Dürrbrunn  für Kopfschütteln und Entsetzen. Wie viele Belästigungen  sollen wir denn noch hinnehmen?

Lesen Sie weiter bei www.fraenkischertag.de >>>>>


30.04.2021 - ’Dann können wir Korkeichen anbauen’

Die Mitglieder des Bund Naturschutz bei einem Treffen am Dienstagmittag  im Ebersberger Forst, unweit der ehemaligen Anzinger Sauschütt.  Ihre Botschaft: ’Der Wald kann nur überleben, wenn man einen  kleinen Teil davon für Windkraftanlagen opfert.’

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


30.04.2021 - Im Schatten der Windräder

Rund um Tiefenstürmig befinden wir uns in einem streng  geschützten Naturschutzgebiet (Natura 2000, Flora-Fauna-Habitat  und diverse Biotopkartierungen) mit seinen einzigartigen  Kalksinterterrassen unterhalb der Eggerbachquelle,  Wachholderhängen inklusive seltener Orchideenarten sowie einer  außergewöhnlichen Tiervielfalt.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


29.04.2021 - Politik beugt sich dem vehementen Bürger-Protest

Jubelrufe nach der Entscheidung: Der Gemeinderat gibt dem Widerstand  der Eggolsheimer Anwohner nach. Ein Dämpfer für die  Energiewende?

Lesen Sie weiter bei www.fraenkischertag.de >>>>>


29.04.2021 - Protest gegen Windräder - Aus Ängsten werden Bilder

Familie Engel aus Mittelwasungen leidet unter den Windrädern auf  dem Kraiberg. Ihre Gefühle und ihre Kritik verarbeitet sie per  Pinsel.

Lesen Sie weiter bei www.np-coburg.de >>>>>


29.04.2021 - Demo am 27.4.2021 in Eggolsheim

Die letzten Vorbereitungen zur Demo  ...

Lesen Sie weiter >>>>>


28.04.2021 - Pressebericht des CSU-Ortsverbandes Neuses zum Thema ’Windkraft’

Im Gegensatz zu den Bündnis 90 / Die Grünen Eggolsheim begrüßt der Ortsverband,  dass das Projekt nicht weiter verfolgt werden soll. Die CSU-Neuses, so Georg Peßler, hat Verständnis für die Sorgen und den Ärger der Einwohner im Oberen Eggerbachgrund.

Lesen Sie weiter bei www.wiesentbote.de >>>>>


28.04.2021 - Widerstand war zu groß: Kein Windpark in Eggolsheim

Am Ende war der Widerstand zu groß:  Die Planungen für eine Windrad-Anlage im Hinteren Eggerbachtal bei Eggolsheim sind jetzt endgültig vom Tisch. Mehrheitlich lehnte der Gemeinderat die Initiative, die unter anderem vom Bürgermeister selbst ausging, ab.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


28.04.2021 - Umstrittener Bau von Windkraftanlagen in Eggolsheim abgeblasen

Die Planungen für Windkraftanlagen bei Eggolsheim im Landkreis  Forchheim sind vom Tisch. Das hat der Gemeinderat entschieden. Der  Widerstand in der Bevölkerung war zu groß. Der Erste  Bürgermeister hatte sich für das Projekt ausgesprochen.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


28.04.2021 - Widerstand gegen Windräder bei Eggolsheim: So lebt es sich in der Fränkischen neben Rotorblättern

Die Pläne für einen Windpark bei Eggolsheim haben einen Sturm  ausgelöst. Auch wenn eine Sorge der Kritiker faktisch widerlegt  werden kann, bleiben Ängste in Teilen der Bevölkerung  bestehen. In Oberngrub in der Fränkischen Schweiz haben sich diese  nach dem Bau von Windrädern in Luft aufgelöst.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


27.04.2021 - Wildpark Kraiberg: Künstlerin macht auf ihre Probleme als Anwohnerin aufmerksam

Mit gemalten Bildern drückt Yvonne Engel aus, wie es ihr mit dem  Windpark direkt vor der Haustür geht.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


27.04.2021 - So sehen die Rotoren im Hofoldinger Forst aus

Beim Online-Bürgerdialog zu den geplanten Windkraftanlagen im  Hofoldinger Forst schließt Ayings Bürgermeister Wagner nicht  aus, dass es später weitere geben könnte. Diskussionen gibt  es um die realitätsnahen Ansichten der Rotoren in der Landschaft.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


27.04.2021 - Leserbriefe: Wir wollen keine Windräder

Tiefenstürmiger und Dürrbrunner wenden sich gegen Windkraftpläne in der Nachbarschaft

Lesen Sie weiter >>>>>


27.04.2021 - Leserpost aus Tiefenstürmig ’an Grüne Eggolsheim wegen WEA lange Meile’

Lieber Martin Eibert und Francois Gaborieau, euch beiden Verfassern ist  dieser Leserbrief gewidmet. Die Anliegen erneuerbarer Energie und der  Wunsch nach einer lebenswerten Natur und Umwelt ist seit meiner Jugend,  mein persönlichster Wunsch. Ich kann darum nicht ertragen, dass  jetzt wissentlich wertvollster Natur- und Erholungsraum zerstört  werden soll für eine fragliche Windausbeute. Es gäbe weit  bessere, naturschonendere und innovativere Möglichkeiten auch vor  Ort Energie zu gewinnen.

Lesen Sie weiter bei www.wiesentbote.de >>>>>


26.04.2021 - Wie stark weht der Wind in Obergrub?

Bei der Planung eines neuen Windpark ist die Klärung der Windhöffigkeit eine der entscheidenden Fragen.  Man kann sehr viel Zeit und Geld in die Klärung investieren, aber gewisse Toleranzen lassen sich nicht vermeiden.  Kein Ingenieurbüro wird sich daher auf die Ergebnisprotokolle festnageln lassen.

Lesen Sie weiter >>>>>


22.04.2021 - Demo am 22.4.2021 in Bamberg

Am 22.04.2021 fand im Landratsamt Bamberg eine Sitzung des Planungsausschusses des "Regionaler Planungsverband - Oberfranken West" statt. Ein wichtiger Zeitpunkt zu zeigen, dass sich die Bürger gegen die weitere Zerstörung der Natur in Oberfranken und des Naturparks Fränkische Schweiz wehren.

Lesen Sie weiter >>>>>


22.04.2021 - Demo in Bamberg gegen die Errichtung von Windenergieanlagen

Morgen findet vor dem Landratsamt in Bamberg eine privat organisierte  Demo gegen die geplanten Windenergieanlagen in der Fränkischen  Schweiz statt.

Lesen Sie weiter bei www.wiesentbote.de >>>>>


22.04.2021 - Leserbrief: ’Windräder auf der Langen Meile − Zerstörung unserer Heimat’

Das Thema Windräder auf der Langen Meile erfordert es, nochmal auf  diverse Punkte einzugehen. Zumal der Ortsverband der Grünen  Eggolsheim den Planungsstopp nicht verstehen kann und auch in Oberngrub  nicht erkennen kann, dass die Lebensqualität minderwertig ist.

Lesen Sie weiter bei www.wiesentbote.de >>>>>


20.04.2021 - ’Windkraftanlagen in Eggolsheim − schon abgeblasen?’

Verwunderung herrscht beim Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen  Eggolsheim über die Pressemitteilungen von Bürgerbund/Oberer  Eggerbachbund, die Planung der Windkraftanlagen auf Gemeindegebiet  schon kurz nach ihrer Ankündigung gleich wieder abzublasen.

Lesen Sie weiter bei www.wiesentbote.de >>>>>

Mein Kommentar:
Die Bürger mit sogenannten Fakten konfrontieren... Das ist der Stil der Grünen.


19.04.2021 - Leserbrief - Gegen Monsterwindräder

Herr Bürgermeister Schwarzmann, haben Sie etwas falsch  verstanden?? Wir Bürger vom oberen Eggerbachtal hätten ein  Problem damit, Windräder vor unserer Haustüre zu sehen. Ich  persönlich fühle mich nicht ernst genommen durch Ihre  Aussage. Ich habe Angst um die Gesundheit für mich und meine  Familie und unsere gesamten Dorfbewohner.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


19.04.2021 - Gegenwind für den Windpark in Eggolsheim zu stark?

Bürgermeister überrascht von massiver Ablehnung -  Wegweisender Beschluss fällt Ende April

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


19.04.2021 - Aktuelles Bayern: Raubbau oder Waldumbau?

Es vergeht kein Tag, an dem der aufmerksame Bürger nicht erkennen  muss, dass ihm wieder ein Teil seines wertvollen und oftmals  geschützten Naherholungswaldes weggeerntet wurde. Seine  nachvollziehbaren, begründeten Beschwerden und Proteste zu den  permanent gesteigerten Holzeinschlägen, werden von den  Verantwortlichen der Bayerischen Staatsforsten in der Regel ignoriert.

Lesen Sie weiter bei www.bundesbuergerinitiative-waldschutz.de >>>>>


19.04.2021 - Bürger stoppen Windrad-Bau in Mühlhausen

Aus den Plänen für ein fünftes Windrad in  Mühlhausen wird bis auf weiteres nichts. Der Projektant hat seinen  Antrag zurückgezogen. Gegen das Vorhaben war ein  Bürgerbegehren angestrengt worden, hinter das sich 30 Prozent der  wahlberechtigten Bevölkerung gestellt haben.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


16.04.2021 - Wo wird der Buttenheimer Windpark errichtet?

... Pikant ist auf alle Fälle das südlichste Windrad,  denn es steht extrem nah am Heiligenstädter Gemeindegrund.

Lesen Sie weiter >>>>>


14.04.2021 - Eggolsheim: Geht der Windkraft die Puste aus?

EGGOLSHEIM - Ein Punkt im Wahlprogramm des Bürgerbundes, dem auch  der Bürgermeister Claus Schwarzmann angehört, war ein  erneuter Vorstoß, auf Eggolsheimer Gemeindegebiet  Windkraftanlagen zu installieren. Mit nur vier bis fünf  Windrädern oberhalb von Tiefenstürmig wäre es  möglich, die Gemeinde und Teile des Landkreises CO2-neutral mit  Strom zu versorgen und somit lokal einen Beitrag zur umweltfreundlichen  Stromversorgung zu leisten, schreibt der Bürgerbund (BB) in einer  Mitteilung. Nun kommt die enttäuschte Kehrtwendung.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


14.04.2021 - Eggolsheim: Bürgerbund und Oberer Eggerbachbund blasen Windkraft ab

Pressemitteilung des Bürgerbundes Eggolsheim: Ein Punkt im  Wahlprogramm des Bürgerbundes war ein erneuter Vorstoß, auf  Eggolsheimer Gemeindegebiet Windkraftanlagen zu installieren. Mit nur  vier bis fünf Windrädern oberhalb von Tiefenstürmig  wäre es möglich, die Gemeinde und Teile des Landkreises  CO2-neutral mit Strom zu versorgen und somit lokal einen Beitrag zur  umweltfreundlichen Stromversorgung zu leisten.

Lesen Sie weiter bei www.wiesentbote.de >>>>>

Mein Kommentar:
Man sollte erst einmal das Potential nutzen, was leicht zu realisieren ist z.B. PV-Anlagen neben der Bahntrasse.


12.04.2021 - Gegenwind für Windkraft

Artikel aus der Zeitschrift ’Stadt und Land’ von www.franken-aktuell.de

Lesen Sie weiter >>>>>


09.04.2021 - Nutzung der Windenergie in der Gemeinde?

Angesichts der Tatsache, dass das Thema möglicher Windräder  bereits intensiv diskutiert wird, will ich Ihnen als Bürgermeister  und Mitinitiator den aktuellen Sachstand zur möglichen  Windkraftnutzung vor Ort hier in der Gemeindezeitung mitteilen. Den  hier veröffentlichten Übersichtsplan und den Text verantworte  ich gemeinsam mit dem Bürgermeisterkollegen aus Buttenheim,  Michael Karmann.

Lesen Sie weiter bei www.eggolsheim.de >>>>>

Mein Kommentar:
Die Fläche zwischen Tiefenstürmig und Dürrbrunn ist genau die, die ich erwartet habe. Entsetzt bin ich aber durch die massive Erweiterung des Windparks Oberngrub.


07.04.2021 - Wo wird der Eggolsheimer Windpark errichtet?

Bis jetzt kenne ich keine offizielle Planung, aus der hervorgeht,  wo der Eggolsheimer Windpark errichtet werden soll. Unter der Annahme, ...

Lesen Sie weiter >>>>>


07.04.2021 - Leserbrief: Windpark Eggolsheim durch die Hintertür?

Leserbrief zum Bericht "Der lange Schatten der Windkraftpläne" vom 29.3.2021

Lesen Sie weiter >>>>>


07.04.2021 - Mitwirkung in Initiative ’Aufwind’

Der Bürgermeister Claus Schwarzmann (BB) informierte die  Eggolsheimer Marktgemeinderäte über den aktuellen Sachstand  bezüglich geplanter Windkraftanlagen im Bereich  Tiefenstürmig/Götzendorf und den Nachbargemeinden.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


07.04.2021 - Photovoltaik, Windkraft und Bürger als Investoren: So plant die GUT die Energiewende im Landkreis Haßberge

Die GUT Haßberge will die Energiewende im Landkreis voranbringen.  Neben Photovoltaik-Anlagen auf Freiflächen spielen Wind und  Wasserstoff entscheidende Rollen - und nicht zuletzt jeder Bürger.  Denn die geplanten Projekte eignen sich auch zur Geldanlage.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


06.04.2021 - Eggolsheim: Bürgerwindpark auf dem Weg

Gemeinderat Eggolsheim: Erste Planungsbeschlüsse für  Windräder auf der ’Langen Meile’ sind gefasst - 24.03.2021 16:40  Uhr

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


06.04.2021 - Eggolsheimer Windpark-Planung wird etwas konkreter

Im Bereich von Götzendorf und Tiefenstürmig könnte ein Windpark entstehen. Eggolsheims Bürgermeister Claus Schwarzmann sagte in der digitalen  Bürgerversammlung am Donnerstag, dass nun die konkreten Vorarbeiten für eine  Windparkplanung beginnen könnten.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


14.05.2020 - Neuer Gesetzesentwurf: Aus für Windpark Wargolshausen?

Im seit Jahren schwelenden Streit um den Windpark bei Wargolshausen im  Landkreis Rhön-Grabfeld könnte mit einem Gesetzesentwurf das  letzte Kapitel im Landtag aufgeschlagen werden. Das würde hohe  Verluste für den Betreiber bedeuten.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


14.05.2020 - Naturpark Steinwald soll größer werden

Der Naturpark Steinwald soll erweitert werden. Die Verantwortlichen des  Vereins haben dazu Flächen des Hessenreuther Walds im Blick. Bis  es aber so weit ist, gibt es einige Hürden zu überwinden.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


21.04.2020 - Bürgerwindenergie droht mit Millionenklage

Hin und her geht es mit den Klagen zum Betrieb des Windrads im  Buchwald. Momentan darf es sich nur in den Nachtstunden drehen. Jetzt  gab es wieder ein Urteil.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


04.04.2020 - Keine Windräder auf Kosten der Kemnather Bürger

Hermann Schraml und Roman Schäffler sind Kontrahenten in der  Stichwahl am Sonntag in Kemnath. Sie eint aber die Kritik an den  Windkraftplänen für Hessenreuther Wald.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


24.03.2020 - ’Die Masken sind gefallen’

Die SPD hat sich auf eine künftige ’Koalition’ mit Freien  Wählern und Grünen in Erbendorf verständigt und bietet  die Unterstützung des Bürgermeisterkandidaten Bernhard  Schmidt (FW) an. Dessen Konkurrent in der Stichwahl, Johannes Reger  (CSU), stellt daraufhin die politische Stil-Frage.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


24.03.2020 - Bayern: ÖDP stellt Strafanzeige gegen die Bayerischen Staatsforsten!

Was Waldschutzinitiativen seit Jahren bemängeln, die sogenannten  ’legalen’ Eingriffe der Forsten in FFH- und Naturschutzgebiete durch  Fällungen gesunder alter Bäume mit den zweifelhaften  Begründungen der ’Waldverjüngung’ oder des ’Waldumbaus’  stösst bei Bürgern auf immer lauter werdende Kritik. Reaktion  darauf: keine. Die ÖDP nimmt dies nun zum Anlass, Strafanzeige zu  erstatten.

Lesen Sie weiter bei www.bundesbuergerinitiative-waldschutz.de >>>>>


11.03.2020 - Kippt der Windpark bei Grafendobrach?

Alles hängt am Brandschutz. Vor dem Verwaltungsgericht Bayreuth  klagt erstmals ein Naturschutzverband.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


04.03.2020 - Windenergie in Erbendorf

Das derzeit am kontroversesten diskutierte Thema sind die geplanten  Windkraftanlagen am Hessenreuthter Berg. Die CSU Erbendorf  beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit der Energiewende,  insbesondere mit der Windkraft, sei es durch Infoveranstaltungen,  Vor-Ort-Terminen aber auch mit unterschiedlichsten Beiträgen in  der Informationszeitschrift ’Kontakte’. Die in den letzten Jahren  erarbeiteten Informationen haben nach wie vor Gültigkeit. Dies  zeigt die Präsentation aus dem Jahr 2012, die Sie über  folgendem Link herunterladen können:

Lesen Sie weiter bei www.csu-erbendorf.de >>>>>


04.03.2020 - Raten Sie mal, wer besonders oft flog

Die Fakten: 2017 flogen laut Bericht stadtweit 3331 Personen − vom  Oberbürgermeister über die Stadträte bis hin zu  Mitarbeitern von Referaten oder den Philharmonikern. 2016 waren es 2844  − eine Zunahme von 17 Prozent. Und wer stieg 2017 am öftesten in  den Flieger? Die Grünen.

Lesen Sie weiter bei www.bild.de >>>>>


15.02.2020 - Bewegung bei der Windkraft

Aktivisten von Fridays for Future diskutieren in Bad Tölz mit der  CSU über regionalen und nationalen Klimaschutz.  Bundestagsabgeordneter Radwan deutet Kompromissbereitschaft bei der  10H-Regel an - aber erst nach der Wahl

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


06.02.2020 - Windenergie in Erbendorf

Die autarke Energieversorgung Erbendorfs und des Landkreises ist selbst  mit einer großen Anzahl von Windrädern und einem Vollausbau  der Photovoltaik nicht realisierbar

Lesen Sie weiter bei www.csu-erbendorf.de >>>>>


02.02.2020 - Landkreise Ebersberg und München planen Windkraftprojekt

Ein interkommunales Windkraftprojekt könnte in einigen Jahren an  der Grenze der Landkreise Ebersberg und München entstehen.  Beteiligt sind neben den beiden Kreisen auch die Gemeinden  Höhenkirchen-Siegertsbrunn - auf deren Flur die drei  Windräder stehen sollen - wie auch Egmating und Oberpframmern. Der  Plan ist, dass jede Gemeinde an einem Windrad beteiligt wird, etwa  über Bürgerenergiegenossenschaften.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


26.01.2020 - Erneuerbare Energien: Region nutzt ihr Potenzial noch nicht

NÜRNBERG - Eine Studie der Metropolregion hält eine  Vervielfachung der Energiegewinnung aus Wind und Sonne für  möglich. Dafür muss noch viel passieren, die Anstrengungen  könnten sich jedoch lohnen. Die CO2-Einsparung wäre enorm.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


26.01.2020 - ’Es geht um unsere Rettung’

SCHNAITTACH − Es hat etwas von dem Auftritt eines Popstars, als der  Fraktionschef von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, Anton  Hofreiter, am Mittwochabend den Schnaittacher Badsaal betritt. Er  unterstützt mit seinem Besuch die Ortsgruppe der Grünen und  der Andrang ist groß.

Lesen Sie weiter bei www.n-land.de >>>>>


26.01.2020 - Niederbayern auf Strom von außen angewiesen

Wie es mit der Stromversorgung in Niederbayern aussieht, wenn das  Atomkraftwerk Isar 2 bei Landshut spätestens Ende 2020 vom Netz  geht, das wollte die IHK Niederbayern wissen.

Lesen Sie weiter bei www.idowa.de >>>>>


26.01.2020 - Starker Einfluss von Windrädern auf das Landschaftsbild

Die Bürgerinitiative ’Windkraftfreie Heimat - Hessenreuther Wald’  (BI) hat sich zu ihrer ersten Mitgliederversammlung getroffen.  3-D-Animationen von der Region zeigen die Auswirkungen der 13 geplanten  Windräder auf die Umgebung.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


22.01.2020 - Kommunen in Not: Krise in der Autoindustrie zeigt Folgen

Die Autoindustrie steckt in der Krise. Nach BR-Recherchen sind hier in  den vergangenen zwölf Monaten über 30.000 Arbeitsplätze  weggefallen. Das bekommen nun auch die Städte zu spüren, weil  die Steuereinnahmen extrem einbrechen. Mit Folgen für alle.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


22.01.2020 - Umweltminister Glauber: Trinkwasser ist viel zu günstig

IPHOFEN - Staatsminister Thorsten Glauber lockt derzeit die Massen. Er  füllte die Karl-Knauf-Halle in Iphofen beim Neujahrsempfang der  Freien Wähler (FW), aber auch zuvor den Platz vor der Feuerwehr  mit etwa 1500 Landwirten, die mit rund 900 Traktoren angefahren waren.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


21.01.2020 - Elektroautos taugen nicht als Streifenwagen für Bayerns Polizei

Die elektrischen BMW, die sich die bayerische Polizei vor vier Jahren  zulegten, haben sich nicht als Streifenwagen bewährt.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


21.01.2020 - Windräder: CSU will ’Segen der Bürger’

Vor einer Entscheidung des Kreistags zu den geplanten und umstrittenen  fünf Windrädern im Forst will die Kreis-CSU einen  Bürgerentscheid zu diesem Thema.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>

Mein Kommentar:
Ein Armutszeugnis. Sachliche Inkompetenz. Die meisten (!) Bürger sind schlecht informiert (durch ARD, ZDF, BR) und werden sich falsch entscheiden (siehe BREXIT). Das ist eine Pseudodemokratie.


21.01.2020 - Protest gegen Siemens: Klima-Aktivisten kleben sich in Erlangen an Eingangstür

In Erlangen protestierten am Donnerstag Klima-Aktivisten gegen Siemens.  Dabei geht es um das umstrittene Siemens-Engagement in Australiens  Kohlebergbau. Die Anhänger von ’Extinction Rebellion’ blockierten  den Gebäude-Eingang, indem sie sich an die Tür klebten.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


21.01.2020 - Das beschäftigt die Parteien bei ihren Klausuren

Die Landtagsopposition stimmt sich auf die heiße Phase des  Kommunalwahlkampfs ein. Übers Klima sprechen alle, der Fokus liegt  daher bei Energie, Mobilität, Digitalisierung und Wohnen.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


13.01.2020 - Winterklausur: Die FDP rüttelt kräftig an den Windkraftregeln

Die FDP rüttelt an den festen Windkraft-Regeln. 10H soll fallen  und nur noch in Ausnahmen gelten. ’Die starre 10H-Regelung hat den  Ausbau der Windkraft komplett zum Erliegen gebracht und ist zum  Zankapfel der bayerischen Energiepolitik geworden’, klagt Fraktionschef  Martin Hagen. ’Wir wollen den gordischen Knoten durch einen  pragmatischen Vorschlag durchschlagen.’

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>

Mein Kommentar:
In Hessen ist die FDP wählbar. Ich sollte mich bei Herrn Lindner beschweren.


13.01.2020 - Stromtrasse dämpft Aiwangers Laune

Bei der Kommunalwahl hoffen die Freie Wähler auf einen Siegeszug.  Sie wollen nicht als Sündenböcke ins Rennen gehen.

Lesen Sie weiter bei www.mittelbayerische.de >>>>>


09.01.2020 - Union lehnt Windbürgergeld ab

In der Union stößt das von SPD und Grünen geforderte  sogenannte Windbürgergeld auf Widerstand. Der energiepolitische  Sprecher der Unionsfraktion, Pfeiffer, hat der Rheinischen Post gesagt,  die Bürger bestechen zu wollen, um den Ausbau von Windkraftanlagen  an Land zu beschleunigen, halte er für den falschen Weg. Die  Akzeptanz der Energiewende lasse sich nicht erkaufen.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


09.01.2020 - Hilferuf: Fränkische Automobilzulieferer schreiben Altmaier

Mit einem Brief haben sich die fränkischen Automobilzulieferer an  Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier gewendet. Darin flehen sie  geradezu um Hilfe.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
Auch in Bamberg und Coburg waren FFF-Demos (siehe https://parentsforfuture.de/de/bamberg).


06.01.2020 - Habichtskauz blüht auf

Pünktlich zum Jahreswechsel erhielt der VLAB eine schöne  Nachricht aus der französischen Region Grand Est. Der Wildpark  Sainte-Croix in Rhodes unterstützt das Projekt zur  Wiederansiedlung des Habichtskauzes in Nordbayern und nicht zuletzt im  Steinwald.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


06.01.2020 - Gemeindetagspräsident Brandl strikt gegen ’Windbürgergeld’

Viele Bürger finden Energie aus Windkraft gut, solange die  Windräder nicht vor ihrer Haustüre stehen. Die SPD will die  Akzeptanz von Windrädern erhöhen: mit Hilfe eines sogenannten  Windbürgergeldes. Gemeindetagspräsident Brandl hält  davon nichts.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


22.12.2019 - Südostlink: Stromtrassenverlauf für Hof-Schwandorf festgelegt

Die Bundesnetzagentur hat den Stromtrassenkorridor für den  Abschnitt Hof-Schwandorf jetzt verbindlich festgelegt. Viele Menschen  sind enttäuscht: Nur über zehn Kilometer wird die Trasse mit  der Autobahn A93 gebündelt.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


22.12.2019 - München ruft Klimanotstand aus - und setzt sich ehrgeizige Ziele

Der Münchner Stadtrat hat mehrheitlich beschlossen, dass die  Landeshauptstadt bis 2035 klimaneutral werden soll. Eigentlich galt  2050 als Datum dafür. Außerdem wurde der Klimanotstand  ausgerufen. Die CSU wehrte sich vergeblich gegen die Pläne.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
Wann kommt endlich ein Windrad in den Englischen Garten?


13.12.2019 - Windpark Obbach: Masteranlage verlor Getriebeöl

Nicht nur alte Autos, auch neue Windräder können Öl  verlieren, wenn plötzlich das Getriebe leckt. Im Obbacher Windpark  ist das geschehen. Aus einer der fünf Anlagen ist Öl  ausgelaufen. Die Polizeiinspektion Schweinfurt, die vor Ort ermittelt  hat, spricht von mehreren hundert Litern.

Lesen Sie weiter bei www.mainpost.de >>>>>


13.12.2019 - Vilshofen markiert bald ’grüne’ Häuser - CSU-Politiker kocht:’China lässt grüßen’

Im Saarland wurden besonders umweltbewusste Häuslebauer schon 1996  erstmals mit einer grünen Hausnummer ausgezeichnet. Viele andere  Kommunen in Deutschland haben sich der Idee angeschlossen und belohnen  energiesparende Sanierungen und Neubauten mit einem grünen  Schildchen. In Niederbayern geht eine Kommune nun einen Schritt weiter.

Lesen Sie weiter bei www.focus.de >>>>>


30.11.2019 - Bayern muss künftig mehr Strom importieren

Bisher hat Bayern ungefähr so viel Strom verbraucht wie  produziert. Das hat sich letztes Jahr geändert. Und Prognosen  zeigen, dass der importierte Anteil an der benötigten Strommenge  wohl weiter steigen wird.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


30.11.2019 - Grüne strikt gegen neue Gaskraftwerke

Bestärkt von einem neuen Gutachten lehnen die Landtags-Grünen  neue Gaskraftwerke in Bayern strikt ab und fordern stattdessen mehr  Tempo beim Ausbau erneuerbarer Energien.

Lesen Sie weiter bei www.welt.de >>>>>

Mein Kommentar:
Wir brauchen sie für die zukünftigen Energiespeicher und zur Versorgungssicherheit.


17.11.2019 - Windräder: Stadt sind Hände gebunden

Mit einigen Anliegen waren die Bürger in die  Bürgerversammlung in Waldeck gekommen. Diese betrafen sowohl die  Verkehrssituation als auch die geplanten Windräder im  Hessenreuther Wald.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


17.11.2019 - Pfaffenhofen ruft den Klima-Notstand aus

Einhelliger Beschluss des Stadtrats auf Antrag des Jugend-Parlaments.  Konkrete Maßnahmen sollen rasch angepackt werden.

Lesen Sie weiter bei www.pfaffenhofen-today.de >>>>>


17.11.2019 - Windräder - Nein Danke

Der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger will verstärkt  auf Windenergie setzen. Im Landkreis hält sich die Begeisterung in  Grenzen. Dabei waren die Planungen für eine Anlage schon mal recht  weit gediehen

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


17.11.2019 - Windkraft entzweit den Südosten

Bei einem Treffen der Rathauschefs von Brunnthal, Sauerlach, Aying und  Otterfing protestieren 150 Bürger lautstark gegen Rotoren im  Hofoldinger Forst. Zur Gegendemo kommt ein kleines Häuflein von  Klimaschützern

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


10.11.2019 - Protest gegen Windräder

Kritiker demonstrieren gegen Pläne für den Hofoldinger Forst Kritiker demonstrieren gegen Pläne für den Hofoldinger Forst

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


10.11.2019 - Tourismus und Windenergie

Einfluss des Tourismus auf den Ausbau der Windenergie am Beispiel der  Regionalplanung in Bayern

Lesen Sie weiter bei www.opus.bibliothek.uni-augsburg.de >>>>>


03.11.2019 - Einzug der Alternativlosigkeit in Bayern?

In der Sendung ’Aiwanger kündigt Windkraft-Offensive an’ des  Bayerischen Rundfunkts äußert sich der bayerische  Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger folgendermaßen:

Lesen Sie weiter bei www.sternkekandidatkreistagvg.wordpress.com >>>>>


03.11.2019 - Frische Brise für Windräder im Fünfseenland

Die Bürgermeister zeigen sich offen für den Vorstoß von  Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, in Bayern 300 Anlagen zu bauen.  Gilching plant bereits eine Machbarkeitsstudie.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


03.11.2019 - Wenn Öko-Strom gar keiner ist

Der momentan vor dem Amberger Landgericht verhandelte mutmaßliche  Millionenbetrug eines Blockheizkraftwerk-Betreibers flog lediglich  durch einen Zufall auf.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>

Mein Kommentar:
Krass! Überrascht bin ich nicht! Meines Erachtens haben wir in Deutschland ohnehin ein Problem mit dem Nachweisbarkeit von ’grünem’ Strom.


03.11.2019 - Münchens Kohleausstieg bis 2022 geplatzt

Laut Bürgerentscheid muss München bis Ende 2022 den  Steinkohle-Block im Kraftwerk Nord stilllegen - das hat nun die  Bundesnetzagentur verboten.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>

Mein Kommentar:
Ob man das zu schätzen weiß?


25.10.2019 - Windenergie verliert an Boden

Der Wind weht zwar im Gemeindebereich Speichersdorf nicht weniger, doch  dessen Nutzung durch Windkraftanlagen wird nicht leichter. Den  ursprünglichen Überlegungen geht zunehmend die Puste aus.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


25.10.2019 - Nationalparks Bayerischer Wald und Sumava als Europaschutzgebiet?

Die Chefs der Nationalparks Sumava und Bayerischer Wald arbeiten eng  zusammen. Für Pavel Hubený und Franz Leibl wäre ein vereintes  Europaschutzgebiet zielführendes und sinnvolles Zukunftsprojekt.  Ein Gespräch.

Lesen Sie weiter bei www.pnp.de >>>>>


25.10.2019 - Trotz 10H-Regelung: EnBW baut Windrad in Niederbayern

Der Streit wegen des Windrads in Pfettrach im Landkreis Landshut, der  überregional für Aufsehen gesorgt hat, dürfte aus  juristischer Sicht wohl bald beendet sein. Zufrieden sein können  mit dem Ergebnis aber weder die Windkraftgegner, noch die Betreiber der  Anlage und schon gar nicht die Verbraucher, die für die EEG-Umlage  bezahlen müssen. Wie der künftige Betreiber EnBW (Energie  Baden-Württemberg) jetzt mitteilt, wird trotz einer Entscheidung  des Verwaltungsgerichtshofes in München, die die  Berücksichtigung der 10H-Abstandsregelung voraussetzt, in den  nächsten Monaten eine Anlage errichtet.

Lesen Sie weiter bei www.pnp.de >>>>>


13.10.2019 - Fünf Windräder für Vaterstetten

Die Genossen in der Großgemeinde fordern konkrete Folgen aus dem  Beschluss, dass Vaterstetten Klimaschutzregion werden soll. Dafür  hatte sich der Gemeinderat in der vergangenen Sitzung mit großer  Mehrheit ausgesprochen, nun gelte es ’endlich in die Umsetzung zu  kommen’, so SPD-Gemeinderätin und Bürgermeisterkandidatin  Maria Wirnitzer. Die SPD hat darum beantragt, im Gemeindegebiet  Vaterstetten in den kommenden Jahren drei bis fünf Windräder  zu errichten. An diesem Donnerstag wird der Gemeinderat darüber  entscheiden.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


13.10.2019 - Der Klimaprotest bleibt stabil - Fridays for Future in Bamberg

Vier Millionen Menschen demonstrierten weltweit in 161 Ländern  für den Klimaschutz. In Bamberg war es die größte  Kundgebung seit langem.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


03.10.2019 - Aiwanger kündigt 300 neue Windräder an

Im Dauerstreit um Energiewende und Klimaschutz in Bayern kann offenbar  auch Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) nicht  für Versöhnung sorgen. Wie schon beim ’Energiedialog’ seiner  Vorgängerin Ilse Aigner (CSU) vor rund vier Jahren konnten auch  bei Aiwangers ’Energiegipfel’, der am Montag in München zu Ende  ging, die widerstreitenden Interessen von über 100 Experten und  Verbandsvertretern nicht unter einen Hut gebracht werden.

Lesen Sie weiter bei www.augsburger-allgemeine.de >>>>>

Mein Kommentar:
Seine größten Kritiker hat er erst gar nicht eingeladen.


03.10.2019 - Windpark im Hessenreuther Wald: Im Westen nichts Neues

Mehr und vor allem genauere Informationen: Das hatten sich die Besucher  der Info-Veranstaltung der Firma Natural Energy Solutions (NES) zum  angedachten Windpark am Hessenreuther Wald gewünscht. Aber:  Fehlanzeige.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


26.09.2019 - Bayerische AfD will Energiewende stoppen

Die AfD-Landtagsabgeordneten haben ihre viertägige Klausurtagung  beendet. Ergebnis: Auch und vor allem bei der Klimaschutz-Politik will  sich die Fraktion als Gegenspieler der anderen Parteien positionieren.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


26.09.2019 - Wirtschafts-Experte im Interview: ’Es gibt kein Konzept für die Energiewende’

Wenn Ende 2022 mit Isar II das letzte bayerische Atomkraftwerk  schließt, fehlen laut Wirtschaftsministerium 30 Milliarden  Kilowattstunden Strom. Wie soll die Lücke geschlossen werden?

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>

Mein Kommentar:
Hat sich schon was getan?


26.09.2019 - Extinction Rebellion kooperieren mit Fridays for Future

ERLANGEN - Die Gruppe Extinction Rebellion will mit den  Klima-Aktivisten von Fridays for Future kooperieren. Am Freitag sind  bundesweit Aktionen geplant, auch in Erlangen. Extinction Rebellion  will noch einen Schritt weiter gehen.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


19.09.2019 - Söder lässt nicht an 10-H-Regel rütteln

Der CSU-Chef mahnt am Rande der Oberpfälzer CSU-Klausur in der  Klimadebatte auch in Richtung Grüne zu mehr Ehrlichkeit.

Lesen Sie weiter bei www.mittelbayerische.de >>>>>


19.09.2019 - Initiative plant Bürgerantrag

Die (vorerst noch uneingetragene) Bürgerinitiave für  Artenschutz, Rücksicht auf Gesundheit und gegen Windkraftausbau  Litzendorf ist gegen den weiteren Ausbau des Windparks  Litzendorf-Hohenellern. Wie ...

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


19.09.2019 - Strom sparen allein genügt nicht

Im Kreis Forchheim werden 30 Prozent weniger Energie verbraucht als  1990. Und die Stromgewinnung aus erneuerbarer Energie ist deutlich  gestiegen.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>

Mein Kommentar:
Hat Naturstrom beim FT angerufen? Oder die FW?


19.09.2019 - Die Windkraft in der Oberpfalz: Vier Blickwinkel

Im Hessenreuther Wald bei Erbendorf (Landkreis Tirschenreuth) sollen  bis zu 13 Windkraftanlagen entstehen. Noch gibt es keinen Bauantrag,  aber bereits viel Widerstand. Ein Anlass mit Oberpfälzer Experten  und Betroffenen über Windräder und erneuerbare Energie zu  sprechen.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>

Mein Kommentar:
Beim Widerstand werde ich mitmachen.


12.09.2019 - Aiwanger will frischen Wind

Für den Minister ging es in Gebenbach ganz nach oben: Auf der  Spitze eines 140 Meter hohen Windrads diskutierte er über Energie.

Lesen Sie weiter bei www.mittelbayerische.de >>>>>

Mein Kommentar:
Wen will er damit beeindrucken?


12.09.2019 - Die Windkraft in der Oberpfalz: Vier Blickwinkel

Im Hessenreuther Wald bei Erbendorf (Landkreis Tirschenreuth) sollen  bis zu 13 Windkraftanlagen entstehen. Noch gibt es keinen Bauantrag,  aber bereits viel Widerstand. Ein Anlass mit Oberpfälzer Experten  und Betroffenen über Windräder und erneuerbare Energie zu  sprechen.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>

Mein Kommentar:
Wieder so ein Bericht, der die Unwahrheit über 10H verbreitet. Als Sahnehäubchen noch die ’Energieexperten’!


12.09.2019 - Woran es beim Ausbau von Windkraft hakt

In Deutschland ist Flaute angesagt. Heute ruft der  Bundeswirtschaftsminister nun zum Krisengipfel. Denn es werden viel zu  wenige Windräder gebaut. Und in Bayern fast gar keine mehr. Das  sind die Gründe.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
Wieder so ein Bericht, der die Unwahrheit über 10H verbreitet. Dies habe ich online beim BR kommentiert.


12.09.2019 - Ein teurer Energie-Hebel

Deutschland ist Spitzenreiter bei Windkraftanlagen, sagt  Energie-Experte Dr. Nikolai Ziegler. Das wirke sich aber nicht aus.

Lesen Sie weiter bei www.mittelbayerische.de >>>>>


25.08.2019 - An ill wind blows for the onshore power industry

The Bavarian Association for Landscape Conservation and Species  Protection (VLAB) is fighting new wind towers. Spokesman Johannes  Bradtka argued that wind power is an ’archaic and ill-fated attempt to  combat climate change,’ adding that the group is currently pursuing 37  complaints against such projects.

Lesen Sie weiter bei www.politico.eu >>>>>


22.08.2019 - Wieder tote Greifvögel in Franken: Zwei Rotmilane vergiftet

Bereits im Juli wurden zwei tote Rotmilane im Altmühltal bei  Nordstetten gefunden. Jetzt hat sich der Verdacht bestätigt: Die  geschützten Greifvögel wurden vergiftet. Das bestätigte  eine toxikologische Untersuchung. Womöglich hatte es ein  Tierhasser aber auf ganz andere Tiere abgesehen.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


18.08.2019 - ’Allergisch gegen Windräder’

Viel Lob durfte Albert Köstler, Vorsitzender der Bürgeraktion  ’Gegenwind Stiftland’ bei der Jahresversammlung im Gasthof ’Prinzregent  Luitpold’ erfahren. Stellvertretender Landrat Alfred Scheidler lobte  den ehemaligen Bürgermeister von Neualbenreuth als einen  Kämpfer für das Stiftland und die Region: ’Du kämpfst  mit viel Leidenschaft für den Erhalt und Schutz der Natur.’

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


18.08.2019 - CDU will Windkraft im Wald verbieten

Das Abholzen von Wäldern, um Windkraftanlagen zu errichten, will  die CDU in Thüringen gesetzlich verhindern. Der Antrag zu  Thüringer Gesetzesnovelle − Landtagsabgeordnete Voigt und Gruhner:  ’Rot-Rot-Grün soll Farbe bekennen’.

Lesen Sie weiter bei www.otz.de >>>>>


12.08.2019 - Das sind die Gründe für die Windkraft-Flaute in Bayern

Seit Jahren werden in Bayern kaum Anlagen gebaut - im vergangenen  halben Jahr kein einziges. Ministerpräsident Söder will jetzt  gegensteuern. Kann das klappen?

Lesen Sie weiter bei www.augsburger-allgemeine.de >>>>>


06.08.2019 - Baustopp für den Windpark Sinzing

Das Verwaltungsgericht hat Zweifel an der artenschutzrechtlichen  Prüfung. Geklagt hatte der Verein für Landschaftspflege.

Lesen Sie weiter bei www.mittelbayerische.de >>>>>

Mein Kommentar:
:-))


06.08.2019 - Mehr Klimaschutz in Bayern? Nur mit Windenergie!

Bayern muss beim Umstieg auf CO2-freies Wirtschaften zum Spitzenreiter  werden, allerdings kann das ohne Zubau von Erneuerbaren Energien nicht  funktionieren.

Lesen Sie weiter bei www.w3.windmesse.de >>>>>

Mein Kommentar:
Die Windkraft-Lobby meldet sich!


06.08.2019 - Söder will Klimaschutz im Grundgesetz verankern

’Wir brauchen einen vernünftigen Klimafahrplan und keine  Klimahektik’

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>

Mein Kommentar:
Hat er Fieber?


06.08.2019 - 30 Millionen Bäume: Söder will ’Klimawald’ als CO2-Puffer - und denkt immer grüner

Die Staatsregierung startet ihre Klima-Offensive.  Ministerpräsident Söderkündigt als ersten Schritt den  radikalen Umbau des Staatswaldes an − mehr CO2- als Geldspeicher. In  den kommenden Tagen steht außerdem der große  Artenschutz-Beschluss an.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


06.08.2019 - Windkraft in Bayerns Staatswäldern: Schwierige Standortsuche

Ministerpräsident Söder will in den nächsten zwei bis  drei Jahren 100 Windkraftanlagen auf den Flächen der bayerischen  Staatsforsten bauen. Doch die Standortsuche könnte schwierig  werden.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
Eines ist sicher: Der Bund Naturschutz wird keine Bremse sein! Im Gegenteil! Er setzt sich sogar für ihren Bau ein!


29.07.2019 - Fränkische Schweiz: Schon wieder illegal Obstbäume gefällt

Nur noch Stümpfe sind auf einer Wiese zwischen Leutenbach und  Mittelehrenbach zu sehen. Rund 100 Obstbäume sind gefällt  worden, teilt der Landesbund für Vogelschutz (LBV) mit. ’An den  Bäumen waren noch Kirschen und Zwetschgen gehangen’, sagt Helmut  Schmitt, LBV−Kreisvorsitzender.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


23.07.2019 - Nicht vor Tatsachen stellen lassen

Ob später einmal 13 Windräder im Hessenreuther Wald gebaut  werden oder nicht, bleibt abzuwarten. Den Guttenbergern und  Schweißenreuthern sind schon die bestätigten 7 geplanten  Windkraftanlagen zu viel.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


06.07.2019 - Thomas Kreuzer in der Aktuellen Stunde zum Thema ’CO2-Bepreisung’

Schlagabtausch heute in der aktuellen Stunde zwischen dem  CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer und Ludwig Hartmann (Grüne):  ’Herr Hartmann, Sie täuschen die Menschen’, sagt Kreuzer zu den  Plänen der Grünen zur CO2-Bepreisung. ’Sie wollen die Leute  abkassieren, ohne jede Lenkungswirkung - das ist ein Irrweg, das ist  eine Abzocke! Wir brauchen alternative Treibstoffe, wir brauchen  Technologie, wir brauchen Wasserstoff, das ist der richtige Weg.’

Lesen Sie weiter bei www.facebook.com >>>>>

Mein Kommentar:
:-))


03.07.2019 - Bayerischer Gemeindetag: Klimanotstand ist Symbolpolitik

Die Mehrheit der bayerischen Städte und Gemeinden lehnt nach  Angaben des Bayerischen Gemeindetages die Ausrufung eines  Klimanotstandes ab. Während bundesweit schon in mehreren  Städten dieser Notstand erklärt wurde, gilt er in Bayern  bisher nur im mittelfränkischen Erlangen.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


03.07.2019 - Wie grün ist Münchens Öko-Strom wirklich?

Wer Ökostrom bezieht, sieht sich als Vorreiter der Energiewende.  Doch oft steckt nicht viel Grün im Angebot. Die Stadtwerke  München wollten es besser machen − doch auch sie sind wegen ihrer  ausländischen Ökostromproduktion in die Kritik geraten.

Lesen Sie weiter bei www.deutschlandfunkkultur.de >>>>>


26.06.2019 - Vorschlag: Umgehung plus Stub plus Radweg für Dormitz

Ein Kreisrat legt seine Lösung für die Verkehrsprobleme in  Dormitz vor: Umgehungsstraße plus Stadt-Umland-Bahn plus Radweg.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


26.06.2019 - Windkraft im Wald wühlt Bürger auf

Die geplanten Windkraftanlagen im Hessenreuther Wald setzen vielen  Bürgern der Region zu. Bei einer Wanderung der VLAB-Kreisgruppe zu  den geplanten Standorten am Hauptkamm kamen am Sonntag viel mehr  Menschen als erwartet.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


26.06.2019 - Bürgerinitiative Vogelherd drängt Landratsamt zum Handeln

Acht Windkraftanlagen stehen auf dem Vogelherd − einer Anhöhe auf  dem Gemeindegebiet von Eckersdorf und Thurnau. Mal drehen sie sich die  Windräder, mal drehen sie sich nicht. Das hängt aber nicht  nur vom Wind ab, sondern auch von Vorschriften. Gegner des Windparks  sehen diese verletzt und haben sich nun an die Landräte der  Landkreise Bayreuth und Kulmbach gewandt.

Lesen Sie weiter bei www.kurier.de >>>>>


22.06.2019 - Nachhaltigkeit mit Nebenwirkung

Viele Landwirte füttern statt Kühe und Schweine inzwischen  lieber eine Biogasanlage. Mais und Gülle in Strom und Wärme  zu verwandeln, kann lukrativ sein, aber auch massive Nebenwirkungen  haben.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


20.06.2019 - Einwendung gegen die Umgehung

Der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB)  hat fristgerecht seine Einwendungen gegen die geplante Ortsumgehung  Dormitz bei der Regierung von Oberfranken eingereicht. Dies teilt  Reiner Pracht aus Poxdorf, Vorsitzender der Kreisgruppe  Forchheim-Erlangen-Höchstadt, mit.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


16.06.2019 - Eine Bürgerinitiative kämpft für ihren Wald

In unmittelbarer Nähe von Eltingshausen, einem Ortsteil von  Oerlenbach, stehen sechs Windräder. Jetzt sollen noch zwei weitere  dazu kommen.

Lesen Sie weiter bei www.radioprimaton.de >>>>>


14.06.2019 - Die Räder drehen sich auch nachts weiter

Nach wie vor beschweren sich Anwohner über den Lärm, den der  Windpark am Kraiberg verursacht. Auch ein weiteres Treffen mit dem  Betreiber bringt keine Klärung.

Lesen Sie weiter bei www.np-coburg.de >>>>>


14.06.2019 - Heimatlose Störche in Ramspau bauen an einem neuen Nest

In Regenstauf rumort es − sowohl vom Kulturhaus als auch vom  Kirchendach wurde je ein Storchennest entfernt. Im ersten Fall, dem  Kulturhaus in Regenstauf, ging alles mit rechten Dingen zu, beim Horst  auf der Kirche im Ortsteil Ramspau allerdings nicht ...

Lesen Sie weiter bei www.wochenblatt.de >>>>>


14.06.2019 - Pfarrer lässt Storchennest auf Kirche vernichten

Der Pfarrer der Gemeinde Ramspau (Bayern) hat ein Storchennest auf dem  Dach seiner Kirche St. Laurentius vernichtet, obwohl das streng  verboten ist!

Lesen Sie weiter bei www.bild.de >>>>>


14.06.2019 - Storchennest von Ramspauer Kirche geräumt

In Ramspau ist ein Storchennest vom Kirchendach geräumt worden,  obwohl die Tiere unter Naturschutz stehen. Der Einsatz geschah offenbar  im Auftrag der Kirchenverwaltung. Jetzt ermitteln die Behörden.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


13.06.2019 - Die Energieagentur stellt vor, wie im Landkreis nachhaltig und klimaschonend Strom erzeugt werden könnte - und warum das dringend nötig ist

’Es wird nichts bleiben, wie es ist’, mit diesen Worten eröffnete  Klimaschutzmanager Hans Gröbmayr den Informationsabend zur  Windenergie im Landkreis Ebersberg.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


10.06.2019 - Bayern stutzt Pläne für mehr Photovoltaik auf landwirtschaftlich benachteiligten Flächen

Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger will bei  Photovoltaik-Ausschreibungen weniger Photovoltaik auf  landwirtschaftlich benachteiligte Flächen zulassen als  ursprünglich angekündigt: Ende Mai hatte er noch  signalisiert, das jährliche Kontingent auf mindestens 600 Megawatt  auszuweiten − jetzt sollen nur noch 420 Megawatt möglich sein.

Lesen Sie weiter bei www.pv-magazine.de >>>>>

Mein Kommentar:
Ein paar interessante Infos findet man bei den Kommentaren.


05.06.2019 - Staatsregierung will neue Stromtrassen bürgernah umsetzen

Das bayerische Kabinett hat in Sachen Energiepolitik im Freistaat  beraten und nach eigener Ansicht einen ’Durchbruch für die  Energiewende’ erzielt. Auch beim Thema Stromtrassen spricht die  bayerische Staatsregierung von einem Erfolg.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


05.06.2019 - Flächenverbrauch in der Oberpfalz

1800 Jahre bleiben, dann ist die Oberpfalz ’verbraucht’. Das gilt, -  rein theoretisch - wenn die Besiedelung mit dem Tempo der vergangenen  drei Jahre weitergeht. Ein Blick auf die Statistik und was  Umweltschützer und Wirtschaft sagen.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>

Mein Kommentar:
Diese Problem gilt für ganz Bayern!


05.06.2019 - Lindner warnt vor radikaler Klimapolitik

In Zeiten von ’Fridays for Future’ geht FDP-Chef Lindner einen ganz  anderen Weg. In einem Interview warnt er vor den Auswirkungen einer  radikalen Klimapolitik und spricht von Freiheitseinschränkungen.

Lesen Sie weiter bei www.n-tv.de >>>>>


05.06.2019 - Grünen-Fraktionschefin: Mehr Windräder und Stromleitungen

Neben einem Klimaschutzgesetz zur Verringerung des CO2-Ausstoßes  brauche es mehr Solaranlagen, Windräder und Stromleitungen.

Lesen Sie weiter bei www.n-tv.de >>>>>


05.06.2019 - Nach Europawahl-Erfolg: Wie retten die Grünen jetzt das Klima, Frau Schulze?

Katharina Schulze ist Fraktionschefin der Grünen im bayerischen  Landtag und damit Oppositionsführerin. Mit ihr als  Spitzenkandidatin holten die Grünen bei der bayerischen  Landtagswahl 17,6 Prozent (+9 Prozentpunkte). In der Woche nach der  Europawahl sprach FOCUS Online mit der 33-Jährigen über die  Verantwortung, die aus den Wahlerfolgen für die Partei  erwächst und den Klimaschutz.

Lesen Sie weiter bei www.focus.de >>>>>

Mein Kommentar:
Nicht meine Meinung.


30.05.2019 - Verein ’Gegenwind am Ruhmannsberg’ wandert und demonstriert

Der Verein ’Gegenwind am Ruhmannsberg’ organisierte kürzlich einen  Filmvortrag im ’Intermezzo’ in Hauzenberg. Dabei wurde der Film ’End of  Landschaft − wie Deutschland sein Gesicht verliert’ gezeigt.  Außer Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer und einigen  Stadträten waren zirka 100 Interessierte Bürger anwesend

Lesen Sie weiter bei www.pnp.de >>>>>


30.05.2019 - Windkraftanlagen in Eltingshausen sorgen für Diskussionen

Zwei geplante Windkraftanlagen erhitzen derzeit die Gemüter im  Oerlenbacher Ortsteil Eltingshausen (Landkreis Bad Kissingen). Bei  einer Informationsveranstaltung am Montagabend hatten die  Verantwortlichen Mühe, die Bedenken der Bürger  auszuräumen.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


30.05.2019 - Bayern will Kontingent für Photovoltaik-Ausschreibungsanlagen auf landwirtschaftlichen Flächen auf mindestens 600 Megawatt ausweiten

Im Frühjahr waren die Grünen mit ihrem Dringlichkeitsantrag  noch an der Regierungsmehrheit gescheitert. Jetzt kündigte der  bayerische Wirtschaftsminister an, bis zum Herbst deutlich mehr  landwirtschaftliche Flächen in benachteiligten Gebieten für  Photovoltaik-Anlagen in den Ausschreibungen freizugeben.

Lesen Sie weiter bei www.pv-magazine.de >>>>>


25.05.2019 - Betreibergesellschaft kritisiert Vorgehen bei Milan-Gutachten

Die Bürgerwindpark Ellenfeld GmbH & Co. KG zweifelt die  Neutralität des Gutachters zum Milan-Vorkommen bei Ellenfeld an.  Das lässt die GmbH über einen Anwalt ausrichten.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>

Mein Kommentar:
Das ist eigentlich eine Verleumdung!


25.05.2019 - Artensterben im Zeichen der Energiewende

Das bayerische Umweltministerium musste jetzt auf eine Landtagsanfrage  der SPD Farbe bekennen: 56 Störfälle in Biogasanlagen binnen  zwei Jahren. In 38 Fällen waren Gewässer betroffen. Mit  schweren und schwersten Folgen für Flora und Fauna.

Lesen Sie weiter bei www.outfox-world.de >>>>>


25.05.2019 - Bis 2045 können alle PKW im Bayernwerk-Verteilnetz elektrisch geladen werden

Regensburg. Die Netze des Bayernwerks sind bereit für eine  vollständige Umstellung auf elektrische Pkw. Zu diesem Ergebnis  kommt eine gemeinsame Studie von E.ON und Consentec. Voraussetzung  dafür sind weiterhin kontinuierliche und vorausschauende  Investitionen in die Netz-Infrastruktur.

Lesen Sie weiter bei www.bayernwerk.de >>>>>

Mein Kommentar:
In Bayern beträgt der Stromverbrauch ca. 78 TWh und dies in den letzten Jahren auf konstantem Niveau! Mit dem E-Auto wird der Bedarf um satte 32,3% auf 103,2 TWh steigen!


25.05.2019 - Die Windkraft weiter voranbringen

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger will weiterhin die von der  CSU initiierte 10H-Regel kippen

Lesen Sie weiter bei www.bayerische-staatszeitung.de >>>>>

Mein Kommentar:
Er will die Bürger vorort entmündigen! Diesen Artikel habe ich kommentiert.


25.05.2019 - Bei Windpark Ellenfeld viele Rotmilane am Himmel gesichtet

Die Auseinandersetzungen um die Windräder bei Ellenfeld gehen in  die nächste Runde. Nun liegt dem Landratsamt das mit Spannung  erwartete Gutachten über das Vorkommen von Rotmilanen im Bereich  der Windkraftanlagen vor.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


25.05.2019 - Energie: Strom und die Angst vor dem Absturz

München/Region. ’Ohne Strom kein Wohlstand.’ Unter dieser  Schlagzeile berichtete Heimatwirtschaft vor zwei Jahren über die  Sorgen der Chemischen Industrie in Bayern − und vor allem im  Bayerischen Chemiedreieck − um die Zukunft einer sicheren, in der Menge  ausreichenden und im Preis wettbewerbsfähigen Energieversorgung.  Das Thema gewinnt an Brisanz.

Lesen Sie weiter bei www.bayerische-chemieverbaende.de >>>>>

Mein Kommentar:
Laut unserem Energieminister Aiwanger braucht Bayern keine HGÜ-Leitungen! Was muß erst passieren, damit er wegen Unfähigkeit entlassen wird?


19.05.2019 - Aiwanger über Volksbegehren: Großer Mist

Hubert Aiwanger übt beim 1. Hollfelder Bauerntag deftige Kritik an  ’grünen Ideologen’.

Lesen Sie weiter bei www.agrarheute.com >>>>>


19.05.2019 - Aiwanger zu Energiewende: ’Mehr Windräder, keine Erdkabel!’

Bayerns Energieminister spricht sich in Weihenstephan gegen  unterirdische Stromtrassen aus und fordert, dass Kommunen die  10H-Regelung für Windräder nicht mehr anwenden.

Lesen Sie weiter bei www.topagrar.com >>>>>

Mein Kommentar:
Offensichtlich will Bayerns Energieminister Aiwanger durch ’Bestechungsgeld’ den Gemeinden den Bau von Windkrafträdern schmackhaft machen.


19.05.2019 - Windräder in Forheim sorgen für Aufregung

Forheim im Landkreis Donau-Ries will an der Grenze zu  Baden-Württemberg Windräder aufstellen. Die ’10H-Regel’  befolgt man aber nur in Richtung Bayern. Die Nachbarn in  Baden-Württemberg hätten die Windräder fast ’im eigenen  Garten’ stehen.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
Die ’10H-Regel’ verstehen die meisten falsch! Das wird auch ganz bewußt so verbreitet.


04.05.2019 - BWE Bayern nimmt Stellung zu Söder-Brief an Merkel

Der Windkraft-Verband mahnt: Ohne die bayerische ’10H’-Regelung  hätten in Bayern bereits 2022 jährlich rund sieben  Terrawattstunden zusätzlichen Windstrom erzeugt werden  können.

Lesen Sie weiter bei www.zfk.de >>>>>


30.04.2019 - Wie umweltfreundlich ist Windkraft?

In Bayern wird etwas mehr Strom aus erneuerbaren Energien produziert  als mit Atomkraft. Neben Solarstrom liefern Biogas und Wasserkraft  regenerative Energie. Und natürlich Windräder. Aber Windkraft  ist immer noch nicht vollständig akzeptiert.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


27.04.2019 - ’Wir sind noch nicht weit gekommen’

Der Klimapakt sieht Eigenversorgung mit Energie bis 2035 vor, doch die  Zwischenbilanz ist laut Klimaschutzmanagerin Josefine Anderer-Hirt  ernüchternd.

Lesen Sie weiter bei www.sueddeutsche.de >>>>>


30.03.2019 - Ministerpräsident Dr. Markus Söder zum Klimaschutz

Videobotschaft von Ministerpräsident Dr. Markus Söder zum  Klimaschutz in Bayern: ’Ich möchte eine eindeutige Klimastrategie  für unser Land formulieren.’

Lesen Sie weiter bei www.facebook.com >>>>>


30.03.2019 - Glauber wehrt sich vor Jugendklimakonferenz gegen Vorwürfe

Vor dem Beginn der ersten Jugendklimakonferenz in Erlangen hat sich  Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (FW) gegen Vorwürfe von  Klimaschutz-Aktivisten gewehrt. Er wolle den Jugendlichen zuhören,  es handle sich nicht um eine Showveranstaltung.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


30.03.2019 - Bayern braucht Energiesicherheit

Wenn Bayern ein führender Industriestandort bleiben will, dann  braucht es eine sichere Stromversorgung. Daran erinnert zum Auftakt des  Energiegipfels Bayern die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft.  Problem: Wind und Sonne können das nicht leisten.

Lesen Sie weiter bei www.bayernkurier.de >>>>>


24.03.2019 - Wirtschaftsminister von Bayern und NRW wollen EEG-Reform

Die Energieminister Andreas Pinkwart (Nordrhein-Westfalen) und Hubert  Aiwanger (Bayern) wollen mit einem neuen Fördersystem die  Stromerzeugung zeitlich und räumlich stärker am Bedarf  ausrichten.

Lesen Sie weiter bei www.topagrar.com >>>>>


16.03.2019 - Windkraft: Marktrat entscheidet endgültig

Rund 60 Zuhörer kommen zur Gemeinderatssitzung in Moosbach. Mit  Spannung erwarten sie die Abstimmung des Gremiums zur Windkraft auf dem  Bromberg. Als die Entscheidung fällt, brandet Applaus auf.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


16.03.2019 - Erfolgreiche Klage: Darf das Windrad Welshofen nicht ans Netz?

Das Windrad in Welshofen ist fast fertig. Doch ob die Anlage wie  geplant Ende März ans Netz gehen kann, ist fraglich. Denn der  Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern hatte mit  seiner Verbandsklage Erfolg.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>

Mein Kommentar:
Diese Situation hat sich die Bürgerwindenergie Erdweg selbst zuzuschreiben. Wem Arten- und Naturschutz wichtig sind, muß sich bei solchen Projekten Zeit nehmen.


16.03.2019 - Rotorblatt krachte von Windkraftanlage

Sturmtief Eberhard hat in der Region deutliche Schäden  hinterlassen: Von einem Windrad bei Poppenhausen krachte ein Rotorblatt  ab.

Lesen Sie weiter bei www.fnweb.de >>>>>


16.03.2019 - Zweites Windrad in Fröttmaning kommt: So hoch soll es werden

München - Die Stadtwerke München (SWM) feilen weiter am  Ausbau der Erneuerbaren Energien, vorwiegend im Bereich Geothermie.  Windkraft ist in Alpennähe kaum noch ein Thema, nur an wenigen  Standorten lassen sich Windräder wirtschaftlich betreiben.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>

Mein Kommentar:
Bitte merken: ’Windkraft ist in Alpennähe kaum noch ein Thema, nur an wenigen Standorten lassen sich Windräder wirtschaftlich betreiben.’


16.03.2019 - Stromtrassen in Bayern

Sehrgeehrter HerrLandrat, lieberThomas,

Lesen Sie weiter bei www.landkreis-schwandorf.de >>>>>

Mein Kommentar:
Ein Brief von Staatsminister Aiwanger an Landrat Ebeling (Landkreis Schwandorf)


11.03.2019 - Zweites Windrad in Fröttmaning kommt: So hoch soll es werden

München - Die Stadtwerke München (SWM) feilen weiter am  Ausbau der Erneuerbaren Energien, vorwiegend im Bereich Geothermie.  Windkraft ist in Alpennähe kaum noch ein Thema, nur an wenigen  Standorten lassen sich Windräder wirtschaftlich betreiben.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>

Mein Kommentar:
Bitte merken: ’Windkraft ist in Alpennähe kaum noch ein Thema, nur an wenigen Standorten lassen sich Windräder wirtschaftlich betreiben.’


11.03.2019 - Stromtrassen in Bayern

Sehr geehrter Herr Landrat, lieber Thomas,

Lesen Sie weiter bei www.landkreis-schwandorf.de >>>>>

Mein Kommentar:
Ein Brief von Staatsminister Aiwanger an Landrat Ebeling (Landkreis Schwandorf)


10.03.2019 - Streit um Artenschutz: Runder Tisch schon vor dem Aus?

München (dpa/lby) - Vor dem zweiten Treffen des Runden Tischs  für mehr Artenvielfalt verhärten sich die Fronten zwischen  Unterstützern und Kritikern des Volksbegehrens.

Lesen Sie weiter bei www.n-tv.de >>>>>


10.03.2019 - Photovoltaik: Bayern bleibt Zubaumeister

Mit 631 Megawatt (MW) neu installierter Leistung wurde rund ein  Fünftel der neuen deutschen Solaranlagen im Jahr 2018 in Bayern  installiert.

Lesen Sie weiter bei www.topagrar.com >>>>>


10.03.2019 - Windpark an Thüringer Landesgrenze: Kronacher Gemeinden gegen das Vorhaben

Thüringen will ein Waldstück an der bayerischen Landesgrenze  als Vorranggebiet für Windenergie ausweisen -  länderübergreifend formiert sich Widerstand.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


10.03.2019 - ’Bürger vor dem Gefühl der Ohnmacht bewahren’

Unglücklich sei das Ganze gelaufen, war mehrfach zu hören,  als sich der Petitionsausschuss des Landtags in Crailsheims Ratssaal  und dann an mehreren Standorten am Burgbergwald traf, um sich über  eine Petition der Familie Mack und der Bürgerinitiative ’Genie’  gegen vier Windräder im Burgbergwald zu informieren.

Lesen Sie weiter bei www.swp.de >>>>>

Mein Kommentar:
Es fällt mir schwer einer grünen Politikerin zu glauben.


10.03.2019 - Solaranlage Grafendobrach ist vom Tisch

Mit großer Mehrheit spricht sich der Kulmbacher Stadtrat gegen  die 13,6 Hektar große Freiflächenanlage aus. Hauptargumente:  ein Grundsatzbeschluss und Artenschutz.

Lesen Sie weiter bei www.frankenpost.de >>>>>

Mein Kommentar:
Eine gute Entscheidung! SPD und Grüne waren natürlich für den Bau.


10.03.2019 - Große Windrad-Pläne im Niemandsland

Gut Ding braucht Weile, sagt Speinsharts Bürgermeister. Er meint  damit die Aufteilung eines riesigen gemeindefreien Gebietes vor seiner  Haustür. Historisch gehöre es zu Speinshart, stellt er  vielsagend fest.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


10.03.2019 - CSU-Generalsekretär Blume wirft Freien Wählern Energiepopulismus vor

In der schwarz-orangen Koalition hängt wegen der Stromtrassen der  Haussegen schief. Im Gespräch schildert CSU-Generalsekretär  Markus Blume seine Sicht der Dinge.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


02.03.2019 - Landwirte im Landkreis Forchheim sorgen sich um totes Holz

FORCHHEIM/GRÄFENBERG/EBERMANNSTADT - Drei Hackschnitzelheizwerke  gibt es im Landkreis, die von Landwirten beliefert werden. Holz,  für das es sonst keinen Markt gibt, wird hier praktisch in Energie  und Geld umgewandelt. Nach 20 Jahren betreibt die Naturstrom AG mit  Sitz in Eggolsheim neuerdings das Werk in Forchheim-Nord. Die Firma  setzt dort aber nicht mehr auf Holz, sondern Gas. Das hat Folgen  für Natur und Landwirte.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


02.03.2019 - Klimaschutz wird nicht Staatsziel in bayerischer Verfassung

Klimaschutz wird nicht als Staatsziel in die bayerische Verfassung  aufgenommen. Die Regierungskoalition aus CSU und Freie Wähler hat  im Landtag die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit für eine  Verfassungsänderung verfehlt.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
Von Naturschutz und Artenschutz wäre ich mehr überzeugt.


02.03.2019 - Schlechter Stil beim Klimaschutz

Schon vor der Suche nach parteiübergreifenden Gemeinsamkeiten beim  Klimaschutz scherte die SPD aus und formulierte Bedingungen. Die CSU  will ein bayerisches Klimaschutzgesetz auf den Weg bringen und den  Klimaschutz in die Verfassung aufnehmen.

Lesen Sie weiter bei www.bayernkurier.de >>>>>

Mein Kommentar:
Von der SPD und den Grünen erwarte ich nichts anderes.


02.03.2019 - Söder-Regierung in der Windkraft-Flaute

Martin Stümpfig: Windkraftzubau 2018 reicht gerade mal für  einen halben Tag Industriestrom − ’10-H muss weg!’

Lesen Sie weiter bei www.gruene-fraktion-bayern.de >>>>>

Mein Kommentar:
Ein Artikel zum Gruseln! Aber diesen Ökokommunismus darf man nicht unterschätzen.


02.03.2019 - Windräder: Ergebnis unter Erwartungen

Die Energieproduktion der Berger Windräder war 2018 unter dem  Soll. Robert Sing von der Bürgerwind Berg GmbH ist dennoch sehr  zufrieden. Die Anleger können mit einer Ausschüttung von vier  Prozent rechnen.

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>

Mein Kommentar:
Interessant zu hören: ’ Im eigentlich windsichereren Norden Bayerns sei der Ertrag allerdings im Durchschnitt noch schlechter gewesen.’


17.02.2019 - Umweltminister setzt auf ’Volksbegehren plus’

Thorsten Glauber will viele Forderungen schnell umsetzen. In anderen  Punkten gibt es hingegen noch Redebedarf.

Lesen Sie weiter bei www.np-coburg.de >>>>>


18.12.2018 - Energiekompetenz in Bayern: Sonne und Wind stellen keine Rechnung

Der neue, bayerische Umweltminister ist kaum im Amt und schon  weiß er zu erklären: Er hätte schon längst die  Welt gerettet, wäre er schon früher zu einem entsprechend  einflussreichen Posten gekommen.

Lesen Sie weiter bei www.eike-klima-energie.eu >>>>>


18.12.2018 - Aiwanger will neuen Schwung für die Energiewende in Bayern

Eine sichere, bezahlbare und nachhaltige Energieversorgung sei das Ziel  für Bayern, sagte Wirtschaftsminister Aiwanger nach dem  Energiegipfel in seinem Ministerium. Am Nachmittag stellte er die  Ergebnisse des Treffens vor.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


18.12.2018 - Wirtschaftsminister Aiwanger lädt zum Energiegipfel

Bayerns neuer Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger von den  Freien Wählern lädt heute zu einem bayerischen Energiegipfel  in sein Ministerium. Nach eigenem Bekunden will er damit die  Energiewende im Freistaat anschieben.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


25.11.2018 - Glauber: ’Wir wollen Photovoltaik wieder voranbringen’

Erst seit einer Woche im Amt des neuen Umweltminister, befasst sich  Torsten Glauber von den Freien Wählern direkt mit dem großen  Thema: Energiewende.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>

Mein Kommentar:
Und ich dachte das will der Aiwanger machen.


25.11.2018 - ’Ich bin eine Allzweckwaffe’

Umweltminister Thorsten Glauber (FW) über seine Befähigung  fürs neue Amt, warum er auf Freiwilligkeit setzt und die  10H-Regelung plötzlich gut findet

Lesen Sie weiter bei www.bayerische-staatszeitung.de >>>>>


14.11.2018 - Umweltminister Glauber: ’Raus aus Kohle, rein in Erneuerbare’

Der neue bayerische Umweltminister Thorsten Glauber (FW) fordert im  BR-Interview mittelfristig den Ausstieg aus der Kohleverstromung. Er  plädiert für den Ausbau der erneuerbaren Energien, dazu  müssten auch mehr Windkraftanlagen gebaut werden.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>


14.11.2018 - Bayerns neuer Umweltminister sagt Kohlestrom den Kampf an

Bayerns neuer Umweltminister Thorsten Glauber fordert den Ausstieg aus  der Kohleverstromung und mehr Engagement bei den erneuerbaren Energien  in Deutschland.

Lesen Sie weiter bei www.frankenpost.de >>>>>


04.11.2018 - Das steht im schwarz-orangenen Koalitionsvertrag

Die neue schwarz-orange Koalition in Bayern steht: Nach den Freien  Wählern haben auch Vorstand und Landtagsfraktion der CSU dem  gemeinsamen Koalitionsvertrag einstimmig zugestimmt. Gut 60 Seiten  umfasst das frisch ausgehandelte Papie. Die wichtigsten Eckpunkte der  Vereinbarung im Überblick.

Lesen Sie weiter bei www.m.focus.de >>>>>


04.11.2018 - Für ein bürgernahes Bayern

CSU und FREIE WÄHLER sind sich ihrer großen Verantwortung  für Bayern bewusst und nehmen den Regierungsauftrag dankbar an.

Lesen Sie weiter bei www.csu.de >>>>>

Mein Kommentar:
Wichtig ist das Kapitel ’Für eine nachhaltige Energie’ ab Seite 32.


04.11.2018 - CSU und Freie Wähler in Bayern beschließen Koalitionsvertrag

Die Spitzengremien von CSU und Freien Wählern in Bayern haben am  Sonntag ihren Koalitionsvertrag beschlossen. In getrennten Sitzungen  bekam das unter dem Titel ’Für ein bürgernahes Bayern’  stehende Vertragswerk breite Zustimmung beider Parteien.

Lesen Sie weiter bei www.unternehmen-heute.de >>>>>

Mein Kommentar:
Ob das gut ist? - ’Voraussichtlich wird Aiwanger dabei das Ministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie führen.’


04.11.2018 - Bayerns neue Regierung steht

Die Spitzengremien von Freien Wählern und CSU haben am  Sonntagnachmittag dem Koalitionsvertrag in München zugestimmt,  heißt es aus Teilnehmerkreisen. Die Freien Wähler erhalten  demnach drei Ministerien, wie die F.A.Z. erfuhr.

Lesen Sie weiter bei www.faz.net >>>>>

Mein Kommentar:
Ob das gut ist? - ’Die Freien Wähler werden künftig in Bayern drei Ministerien besetzen: Bildung, Umwelt sowie Wirtschaft und Energie.’


31.10.2018 - Forchheim wurde Teil eines deutschlandweiten Lichtermeers

Mit Kerzen hell erleuchtet war der Rathausplatz in Forchheim, als  Mitglieder aus verschiedenen Vereinen wie dem VLAB (Verein für  Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern), Bundesinitiative  Vernunftkraft und dem Verein für den Schutz des Naturparks  Fränkische Schweiz mahnend darauf hinwiesen, wie gefährdet  unsere schöne Naturlandschaft und geschützte Tierarten durch  den Bau von Windkraftanlagen sind.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>

Mein Kommentar:
siehe auch 1. Odenwälder Lichtermeer


19.08.2018 - Das 10H-Gesetz muss bleiben!

Erlangen 9.8.2018: Bürgerinitiativen fordern die Beibehaltung von  ’10H’ zum Schutz der Anwohner

Lesen Sie weiter bei www.gegenwind.bayern >>>>>


07.08.2018 - Landratsamt legt drei Windräder still

Die Behörde untersagt bis auf weiteres den Betrieb. Zwei Anlagen,  die im Windpark Sonnefeld die Lärmgrenzwerte einhalten,  dürfen sich weiter drehen.

Lesen Sie weiter bei www.np-coburg.de >>>>>


05.08.2018 - Mahnwache: 10H-Regelung muss bleiben - Söder persönlich - Marktheidenfeld, 2. August 2018

Trotz glühender Hitze warteten Mitglieder von fränkischen Bürgerinitiativen geduldig auf seine Ankunft. Beeindruckend: Ministerpräsident Söder war wirklich sehr persönlich.  Er kam zu unserer Mahnwache, um uns mitzuteilen, dass wir uns um die 10H-Regelung keine Sorgen machen sollten.  Das hat uns sehr gefreut. Aber wir bleiben dennoch dran.

Lesen Sie weiter bei www.bi-vogelherd.de >>>>>


16.06.2018 - Forchheim: Ab nächstem Jahr nur noch mit Ökostrom

Auf Geheiß des Stadtrates ist das Liegenschaftsamt damit  beauftragt worden, zu prüfen, ob und wie städtische  Gebäude künftig komplett mit Ökostrom versorgt werden  können. Jetzt wurde im Finanzausschuss das positive (und  grüne) Ergebnis präsentiert.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>

Mein Kommentar:
Diesen Artikel habe ich online kommentiert.


21.05.2018 - Neue Stromtrasse: Der Bund Naturschutz im Dilemma

WENDELSTEIN - Gesundheitsschutz kontra Naturschutz? Die geplante  Aufrüstung der 220-Kilovolt-Hochspannungsleitung zwischen den  Umspannwerken Raitersaich (Landkreis Fürth) und Ludersheim (Kreis  Nürnberger Land) zu einer 380-kV-Freileitung bringt den Bund  Naturschutz in einen Zwiespalt.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


17.05.2018 - Naturschützer entdecken toten Vogel bei Windrädern

Ellenfeld/Erbendorf. Naturschützer haben einen toten Rotmilan bei  den Windrädern bei Ellenfeld (Stadt Bärnau) entdeckt.  Johannes Bradtka, Vorsitzender des Vereins für Landschaftspflege  und Artenschutz in Bayern (VLAB), sieht darin einen neuerlichen,  schrecklichen Beweis dafür, dass der Kampf gegen die  Windräder wichtig und richtig sei. Bradtka und seine Mitstreiter  gehen nämlich davon aus, dass der Vogel durch die Windkraftanlage  ums Leben gekommen ist.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


08.05.2018 - Naturschutz-Chef: ’Wir haben kein zweites Bayern im Kofferraum’

Richard Mergner, neuer Chef beim Bund Naturschutz, spricht über  Bedrohungen für die Natur im Freistaat, intelligenten Bau in den  Städten sowie Söders Umweltpolitik.

Lesen Sie weiter bei www.abendzeitung-muenchen.de >>>>>

Mein Kommentar:
Der Tenor ist richtig! Aber warum will er die Natur mit Windkraft- und PV-Anlagen schänden?


04.05.2018 - Richard Mergner neuer Vorsitzender des BUND in Bayern

Führungswechsel nach 16 Jahren: Richard Mergner ist neuer  Vorsitzender der Naturschutzorganisation BUND in Bayern. Eine  Delegiertenversammlung im oberbayerischen Eichstätt wählte  ihn am Samstag mit 96 Prozent. Mergner löst Hubert Weiger ab.

Lesen Sie weiter bei www.br.de >>>>>

Mein Kommentar:
bitte lesen Sie auch ’Kein Dank an der Altmühl’ unter der Rubrik ’Gegenwind-Topthemen’.


29.04.2018 - Gegner und Befürworter der Energiewende demonstrieren

Vor Beginn der Landesversammlung des Bunds Naturschutz am Samstag in  Eichstätt: Pro und Contra vor Tagungsbeginn

Lesen Sie weiter bei www.donaukurier.de >>>>>

Mein Kommentar:
Meine Meinung zu den Grünen ist nach einer Diskussion mit Ludwig Hartmann um keinen Deut besser geworden: ’Weltretter, Phantasten und Ignoranten des technisch Machbaren’


11.04.2018 - Für Erhalt der 10 H-Abstandsregelung

Sorge um den Erhalt der 10 H-Abstandsregelung für Windparks zur  Wohnbebauung in Bayern hat der Verein ProHeimat Fränkischer Jura.

Lesen Sie weiter bei www.obermain.de >>>>>


04.02.2018 - Eggolsheim: Gestank von ’leicht bis ekelhaft’

Die Nasen voll von den Schwefel- und Ammoniakgasen aus der Biogasanlage  bekamen beim Eggolsheimer Ortstermin über 40 Anwesenden —  Gemeinderäte, Betreiber, Gesellschafter und Anwohner der von Franz  Lehnert angeführten Bürgerinitiative für ’Geruchsfreie  Umgebungsluft’

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


26.01.2018 - Keine Windkraft bei Gramlhof

Erbendorf/Regensburg. Das Verwaltungsgericht Regensburg sagt ’nein’ zu  Windkraftlangen bei Gramlhof in der Gemeinde Erbendorf. Nach einer  Mammut-Verhandlung entschieden die Richter am Donnerstag für den  Verein für Landschaftspflege und Artenschutz Bayern (VLAB) und  gegen die Grenzland Wind GmbH und den Betreiber der Anlage. Beide  Seiten waren mit ihrer Klage gegen den Freistaat Bayern gegen den  selben Bescheid des Landratsamts Tirschenreuth vorgegangen.

Lesen Sie weiter bei www.onetz.de >>>>>


23.10.2017 - Ölspur in der Wasserschutzzone bei Pottenstein

Zeitungsleser Emil Jenne ist entsetzt: Bei einem Ausflug im Raum  Pottenstein stieß er auf einem Feldweg zwischen Prüllsbirkig  und Hohenmirsberg auf eine lange Ölspur. Weit mehr als einen  Kilometer lang, bis zu 20 Zentimeter breit. Während er von den  Behörden erwartet, dass diese intensiv nach dem Verursacher  suchen, weil es sich um ein Landschaftsschutzgebiet handle, reagieren  diese eher gelassen. Was wiederum Bürgermeister Stefan  Frühbeißer wundert.

Lesen Sie weiter bei www.cdn.nordbayern.de >>>>>


16.08.2017 - Aus für Windräder in Auernheim

AUERNHEIM - Der auf dem Hahnenkamm bei Auernheim vorgesehene  Bürgerwindpark wird nicht umgesetzt. Die Planer haben ihren  Bauantrag beim Landratsamt zurückgezogen. Damit geht eine  achtjährige Geschichte, die hoffnungvoll gestartet ist, nun zu  Ende.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>

Mein Kommentar:
Endlich wieder einmal eine gute Nachricht!


28.05.2017 - Biwo plant Dialog und Protest

Die ’Bürgerinitiative pro Wiesenttal ohne Ostspange’ (Biwo) hat  ihre Protestaktionen gegen die Ortsumgehung Forchheim/B 470 für  dieses Jahr konkretisert.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


06.03.2017 - Umweltschützer lehnen Umgehung bei Neunkirchen ab

NEUNKIRCHEN - Kürzlich trafen sich Vertreter der Kreisgruppe  Erlangen-Höchstadt/Forchheim des Vereins für Landschaftspflege und  Artenschutz in Bayern (VLAB), um eine Stellungnahme zur geplanten  westlichen Ortsumfahrung im Zuge der Staatsstraße 2243 zu erarbeiten,  die vom Verein abgelehnt wird.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


06.03.2017 - Verein für Landschaftspflege lehnt Westumfahrung ab

Die Entscheidung gegen die Planungen der Westumgehung von Neunkirchen  am Brand ist gefallen - zumindest für die Mitglieder und Vertreter der  Kreisgruppe Erlangen-Höchstadt/Forchheim im Verein für  Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB).

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


27.02.2017 - Stadt Forchheim will eigenes Gutachten zur Westumfahrung

Die Stadt will in die Pläne für die Westumgehung von Neunkirchen  eingebunden werden. Sie fürchtet negative Auswirkungen auf Kersbach.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


27.02.2017 - Neunkirchen: Gemeinderat für die Umgehung

Das Rathausgremium stimmte mehrheitlich (mit 13 gegen 7 Stimmen) der  Trasse, die durchs Ebersbacher Tal führt, zu, verband dies aber mit  Änderungsforderungen und −wünschen.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


12.02.2017 - Widerstand gegen Westumgehung Neunkirchens wächst

Über 350 Bürger Neunkirchens waren zu einer Informationsveranstaltung  zur Westumgehung gekommen. Auch wenn der Bürgermeister sich  optimistisch zeigt, regt sich mehr und mehr Widerstand gegen das  Bauprojekt.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>

Mein Kommentar:
Was hier geplant wird ist Teil einer Bundesstraße zwischen Forchheim und Schnaittach.


22.01.2017 - Plan für Westumgehung Neunkirchen liegt aus

Das Planfeststellungsverfahren für die Westumgehung Neunkirchen am  Brand wurde vorgestellt. Die Pläne liegen zur Einsicht öffentlich aus.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


05.11.2016 - Lebhafte Diskussion um den Windpark auch ohne Gutachter

Mit Unterstützung des Geschäftsführers Peter Stroer verwies die für Öffentlichkeitsarbeit  zuständige Lisa Badum auf die politisch gewollte Energiewende und zur Zeit  für die Kraiberganlage nicht vorgesehene Leistungsdrosselung.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>

Mein Kommentar:
Frau Lisa Badum ist mittlerweile die Klimapolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen


05.11.2016 - 45 Dezibel in der Nacht erlaubt

Bürger sehen sich um ihre Nachtruhe gebracht, weil die Rotoren ihrer Meinung  nach zu viel Lärm machen. Messungen bezüglich des Geräuschpegels rund um den  Windpark Kraiberg laufen. ... "Daher kann es sein, dass auch im Vergleich relativ  leise Geräusche wie durch einen Windpark verursacht, von den Anwohnern  wahrgenommen werden", so Lisa Badum, Pressesprecherin von Naturstrom.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>

Mein Kommentar:
Frau Lisa Badum ist mittlerweile die Klimapolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen


01.11.2016 - Landrat nimmt zu Windpark Stellung

Sonnefeld - Bürger üben massive Kritik am neuen Windpark auf dem Kraiberg, der zwischen Zedersdorf Unterwasungen liegt. Sie beklagen, dass die Rotoren zu laut sind.

Lesen Sie weiter bei www.np-coburg.de >>>>>


17.10.2016 - Nach 12 Jahren: Naturstrom kehrt Forchheim den Rücken

FORCHHEIM - Im Frühjahr 2004 hat Thomas Banning in Forchheim den ersten Jung-Ingenieur eingestellt.  Inzwischen zählt die Naturstrom AG in der Stadt 80 Mitarbeiter.  Das Geschäftsmodell: regenerative Energie erzeugen und liefern - im Großen wie im Kleinen.  Doch bald endet die Erfolgsgeschichte in Forchheim.

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


15.10.2016 - Forchheim: Ostspange: heißer Empfang für Söder

Die Gegner der geplanten Ostspange drücken beim Ebermannstadter Besuch des Heimatministers ihren Unmut aus.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


25.07.2016 - Betzenstein setzt auf Windkraft

Und wieder wird die Natur gequält ...

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


09.07.2016 - Klimawoche im Landkreis Forchheim

Lesen Sie weiter bei www.lra-fo.de >>>>>


21.06.2016 - Weisendorfer Bauausschuss stimmt gegen Windräder

Die Gemeinde war aufgefordert worden, zur Änderung des Flächennutzungsplans der Nachbargemeinde Dachsbach Stellung zu nehmen  und wird nun Einwände gegen den geplanten Bau von zwei Windkraftanlagen erheben.

Lesen Sie weiter bei www.infranken.de >>>>>


26.05.2016 - VLAB Kreisgruppe FO/ERH: Wanderung im Biberland

... mit Bildern

Lesen Sie weiter bei >>>>>


26.05.2016 - VLAB Kreisgruppe FO/ERH: Wanderung im Biberland

Als erste gemeinsame Unternehmung wanderte am 26.5.2016 die neu gegründete VLAB-Kreisgruppe Forchheim/Erlangen-Höchstadt im ’Biberland’ in der Nähe von Neunkirchen am Brand.  Geführt vom Biberbeauftragten Willfried Schwarz entdeckte man nicht nur die typischen Nagespuren, sondern auch die mit Dämmen erschaffenen Flusslandschaften.

Lesen Sie weiter bei www.landschaft-artenschutz.de >>>>>


04.05.2016 - VLAB Kreisgruppe Forchheim/Erlangen-Höchstadt neu gegründet

Am 4. Mai gründete sich in Marloffstein die VLAB Kreisgruppe Forchheim/Erlangen-Höchstadt. Als Vorsitzender wurde Diplom-Physiker Hermann Gottschalk  aus Pinzberg (Landkreis Forchheim) gewählt. Sein Stellvertreter ist Eberhard Weiß, Berufsreiter aus Marloffstein (Landkreis Erlangen-Höchstadt).

Lesen Sie weiter bei www.landschaft-artenschutz.de >>>>>


30.06.2016 - Startschuss für Bayerns größten Wald-Windpark

Und wieder wird die Natur gequält ...

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


06.08.2014 - Grüne fragen nach: Wie steht es um den Klimaschutz?

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


30.07.2014 - Windkraft: Kreistag will Klarheit über Folgen der Abstandsregel

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


07.05.2014 - Marktspiegel: Heiligenstadt kämpft gegen geplanten Windpark

Lesen Sie weiter bei >>>>>


03.05.2014 - Kreistag Erlangen-Höchstadt gegen Gleichstromtrasse

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


10.03.2014 - Reaktionen und Leserbriefe: Verleihung der Karl-Eugen-Köhl-Umweltmedaille.

Lesen Sie weiter bei >>>>>


25.02.2014 - Nordbayerische Nachrichten: Verleihung der Karl-Eugen-Köhl-Umweltmedaille. CSU ehrt Windkraft-Gegner für ihren Umwelteinsatz.

Lesen Sie weiter bei >>>>>


06.11.2013 - Siemens und Stadtwerke stellen Energiewende infrage

Lesen Sie weiter bei www.nordbayern.de >>>>>


19.09.2013 - Informationsveranstaltung ’Windkraftanlagen zwischen Effeltrich, Pinzberg und Poxdorf’

Lesen Sie weiter bei www.wiesentbote.de >>>>>


18.09.2013 - Zur Windkraft sagt Pinzberg geschlossen Nein

Lesen Sie weiter bei www.inFranken.de >>>>>


17.09.2013 - Selbst kleinste Funken entfachen den Streit um die Windkraft

Lesen Sie weiter bei blog.nn-online.de >>>>>


20.06.2013 - Offener Brief von Heinz Marquart an Heinrich Kattenbeck (Bund Naturschutz)

Lesen Sie weiter bei www.wiesentbote.de >>>>>